Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Diskussionen und Kommentare zu den Nachrichten sind erwünscht.
Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17297
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von Fritzlore » So 4. Aug 2019, 10:42

Die Guardia Civil hat mit dem Hubschrauber am Samstag Morgen einen Wanderer gerettet, der in der Schlucht von Argaga gefangen war.
Der Wanderer war in gutem Zustand, hatte aber die Nacht vor Ort verbringen müssen, da er es aufgrund der Unwegbarkeit des Geländes nicht gewagt hatte, sich zu bewegen.
Schließlich konnte der Hubschrauber zu einem kleinen Vorsprung unter der Mulde, in der sich der Wanderer befand, absteigen und ihn aus seiner misslichen Lage befreien.
(Foto und Infos GomeraNoticias)
https://www.gomeranoticias.com/2019/08/ ... la-gomera/
Helicóptero-de-la-Guardia-Civil.jpg

Benutzeravatar
Don Uvo
*********
Beiträge: 1806
Registriert: Do 13. Aug 2009, 22:10
Wohnort: Großensee/Hamburg und La Calera/ Gomera

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von Don Uvo » So 4. Aug 2019, 14:35

..na der wandert da nicht noch mal hoch...

Nochmals bitte die Warnung an Alle:

nicht dort hochsteigen, und schon gar nicht allein.
Und bitte auf keinen Fall absteigen dorthin ...

Könnte teuer werden:
kost´ entweder euer Leben oder das Urlaubsbudget.

Möchte nicht wissen was die rettungsdienste für so eine Aktion aufrufen.


Es wandert ansonsten gern
Don uvo
lieber manchmal übermüdet als immer überwacht..

Tuna
**
Beiträge: 54
Registriert: Do 27. Jun 2019, 09:08

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von Tuna » Mo 5. Aug 2019, 11:22

http://www.gobiernodecanarias.org/dgse/ ... _tasas.pdf

Fliegt der GES-Heli los, schlägt die Rettung pro Stunde mit 2.000 Euro zu Buche. Weitere Kosten pro Stunde: 26 Euro fallen pro beteiligtem Retter und 40 Euro pro Fahrzeug an.
Damit die Rechnung nicht total ausufert, hat die Kanarenregierung Obergrenzen für die Gebühren festgelegt. Im Bereich von einer bis zu vier Personen müssen maximal 6.000 Euro für die Rettungsmaßnahmen bezahlt werden.

HeBu
*
Beiträge: 36
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 21:07
Wohnort: OWL-Weserbergland

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von HeBu » Mo 12. Aug 2019, 20:28

Kennt jemand den Grund warum der Wanderer ausgeflogen werden musste?

LG HeBu
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17297
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von Fritzlore » Mo 12. Aug 2019, 21:04

So wie ich das verstanden habe, hatte er sich verstiegen und kam weder vor noch zurück.

Benutzeravatar
Peko
****
Beiträge: 225
Registriert: So 21. Sep 2014, 02:09
Wohnort: im Valle

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von Peko » Mo 12. Aug 2019, 22:17

Es muss wohl erst wieder paar Tote geben, wie die beiden Ladys damals damit dieser verdammte Weg gesperrt wird :autsch
to be or not to be .... en La Gomera

HeBu
*
Beiträge: 36
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 21:07
Wohnort: OWL-Weserbergland

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von HeBu » Di 13. Aug 2019, 21:50

Warum verdammter Weg? :achselzuck Wenn jemand durch den Argaga-Barranco gehen will, wird er sich doch sicher vorher informieren. Oder? Wenn man die Regeln einer solchen anspruchsvollen (und einmalig schönen) Tour beachtet,npassiert einem dort nicht mehr und nicht weniger wie auf dem Weg von Arure nach Las Hayas! Grüße HeBu
Der Weg ist das Ziel!

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 6129
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von bine » Do 15. Aug 2019, 17:58

Der Weg ist nicht verdammt...
Dumm und unvorsichtig, voller Selbstüberschätzung sind die Menschen, die dann Heli+Retter aus dem Berg "polken" müssen!
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

1cyclistcgn
***
Beiträge: 164
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 15:02
Wohnort: im dezember januar in der yayabar

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von 1cyclistcgn » Fr 16. Aug 2019, 10:31

der weg ist sehr sehr schön, gut aber nicht ganz einfach. viele male bin ich ihn gegangen und habe es genossen, aber nur von unten nach oben. umgekehrt würde ich es nie versuchen, dafür sind die markierungen nicht geeignet

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6592
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Hubschrauberrettung aus der Argaga-Schlucht

Beitrag von kunibert » Sa 17. Aug 2019, 06:36

HeBu hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 21:50
Wenn jemand durch den Argaga-Barranco gehen will, wird er sich doch sicher vorher informieren. Oder?
Leider nein. Gerade in der Argaga-Sxhlucht müssen immer wieder leichtsinnige Touristen geborgen werden. :autsch
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Antworten

Zurück zu „La Gomera“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste