Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Was fasziniert Euch an den Schwesterninseln?
Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:33

Von einem Mitarbeiter der Rezeption unseres ehemaligen Hotels auf Teneriffa, mit dem wir bei unserer Anwesenheit fast immer mindestens eine Wanderung unternommen haben, hat uns im Jahr 2008 einen Tipp über eine Wanderung gegeben, die in keiner bekannten Veröffentlichung zu finden ist.
Die Wanderung führt vom Pico del Ingles über Catalanes nach Santa Cruz. Eine eigentlich recht einfache Wanderung, die jedoch in einem kleinen Wegabschnitt hinter Catalanes einen guten Orientierungssinn und im weiteren Verlauf auf einem kurzen Wegbereich ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erfordert.
Oberhalb Catalares 2911.jpg
Oberhalb Catalanes

Bis Catalanes handelt es sich um einen gut ausgebauten Weg (Beim Abstieg vom Pico de Ingles an der 3-fach Gabelung den linken Weg abwärts, geradeaus ist der Normalweg, rechts geht es vorbei am Tahodio-Stausee nach Santa Cruz). Schon bald – Catalanes ist bereits links unterhalb zu sehen - gabelt sich der Weg erneut. Der Weg nach links abwärts führt nach Catalanes, während der ansteigende Weg auf eine kleine Hochebene auf einem Berggrat führt (Hier teilt sich der Weg abermals. Rechts weiter aufwärts erreicht man ein bewohntes Gebäude, geradeaus beginnt ein etwas versteckter Abstiegspfad in den Barranco de Valle de Luis zum Hauptwanderweg nach Santa Cruz und links abwärts gelangt man auf einen Wanderweg durch den Barranco de Valle Seco nach Santa Cruz, in den weiter unten auch der beschriebene Wanderweg einmündet).

In Catalanes beginnt ein teilweise überwachsener erst abfallender, dann wieder ansteigender Pfad vor der Ermita rechts unterhalb der Straße durch den Hang zu einem kleinen Bergrücken auf der rechten Barrancoseite. Diesen überschreitend (nicht dem Weg auf dem Kamm aufwärts) erreichen wir ein verfallenen Gehöft. Der Verlauf bis hierher ist nicht immer eindeutig zu erkennen. Ein dort beginnender steiler und jetzt sehr rolliger Abstiegsweg zu der schon sichtbaren Wasserkastenrinne ist stark verfallen.

Die Wasserkastenrinne mit Betonplattenabdeckung führt gleich zu Beginn als Brücke über einen etwa 8 Meter breiten kleinen Nebenbarranco. Danach geht es im Barranco de Valle Grande gemütlich auf der nun mit Grasbewuchs versehenen Rinne weiter zu einem ersten kurzen Tunnel. Eng ist es neben der Wasserkastenrinne und sehr niedrig. Arg gebückt geht es hindurch.
Grasweg auf Kanal.jpg
Grasweg auf Kanal
Blick in Barranco.jpg
Blick in Barranco
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:36

Vor dem ersten Tunnel.jpg
Vor dem ersten Tunnel

Es folgt wieder ein mit Grasbewuchs versehener Wegabschnitt auf der Rinne. Aber das Gelände ist hier sehr viel feuchter. Eine wahre Blumenpracht umgibt uns nun.
Blumen 1.jpg
Blumen1
Blumen 2.jpg
Blumen2
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:38

Blumen 3.jpg
Blumen 3
Blumen 4.jpg
Blumen 4

Links unten im Tal taucht nun ein kleiner Weiler auf.

Ein kleiner Bergausläufer ragt über die Wasserkastenrinne hinaus. Im Gegensatz zu der üblichen Verfahrensweise, die Rinne um den Vorsprung herumzuführen oder durch einen Tunnel zu führen ist hier eine tiefe Kerbe in das Gestein getrieben worden. Der Durchgang ist etwas ungemütlich, ragen doch die Wände beidseits fast senkrecht um etwa 10 Meter in die Höhe und stehen auch viele Steine aus der Wand hervor.
Im Bergeinschnitt.jpg
Im Bergeinschnitt
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:41

Ausgang Bergeinschnitt.jpg
Ausgang Bergeinschnitt
Rückblick Bergeinschnitt.jpg
Rückblick Bergeinschnitt

Der Weg führt nun über den mit Steinplatten abgedeckten Kanal unter überhängenden Felswänden entlang bevor es wieder über grasigen Untergrund geht.
Weg unter Felsen.jpg
Weg unter Felsen
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:44

Weg zwischen den Tunneln.jpg
Weg zwischen den Tunneln
Blick ins Tal.jpg
Blick ins Tal
Rückblick.jpg
Rückblick
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:47

Kurz darauf ist ein zweiter Tunnel erreicht. Direkt davor beginnt ein Abstieg zum bereits gesichteten Weiler. Der dort beginnende Tunnel – wieder ist es sehr eng und niedrig - führt durch einen kleinen Bergrücken und bringt uns in den Barranco de Valle Seco.
Vor dem zweiten Tunnel.jpg
Vor dem zweiten Tunnel

Zunächst wieder auf dem Kanal entlang führt der Weg zu landwirtschaftlich genutzten Flächen. Kurz vor deren Einzäunung führt der Kanal – nun als Betonröhre- steil hinab zum Barrancogrund. Der Zaun ist im Bereich des Pfades zerstört. Der weitere Pfadverlauf ist durch das Privatgelände bis zum Wanderweg durch den Barranco Valle Seco gut ersichtlich.
Abstieg in den Barranco de Valle Seca.jpg
Abstieg in den Barranco

Da hier aber offensichtlich ein Weiterweg über das Privatgelände nicht gewünscht ist erfolgt der Abstieg zum Wanderweg im Barranco über die steil abfallende betonierte Röhre.
Abstieg auf Kanal.jpg
Abstieg auf Kanal
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von roling » Sa 20. Okt 2018, 11:50

Kanalbrücke.jpg
Kanalbrücke

(Der Wasserkanal überquert mittels einer Brücke den Barrancogrund und steigt dann wieder an. Kurz darauf folgt ein Tunnel in den Barranco de Valle de Luis. Bei einem verfallenen Wasserhäuschen quert er den bekannten Wanderweg vom Pico de Ingles nach Santa Cruz um dann nach kurzer Zeit in einen weiteren Tunnel zu führen. Im Barranco de Valle Vega tritt er wieder zu Tage und mündet schließlich im Tahodio-Stausee). Dieser Wegbereich sollte keinesfalls begangen werden, da die beiden Tunnels nicht mehr stabil sind und schon kleinere Deckeneinbrüche stattgefunden haben).

Der weitere Verlauf des Wanderweges führt daher im Barranco de Valle Seco abwärts und erreicht bereits nach kurzer Zeit Ramonal.
Finca in Ramonal.jpg
Finca in Ramonal

Auf der Straße weiter abwärts zur TF 111 und auf dieser in unmittelbarer Strandnähe nach Santa Cruz.
Eine sehr schöne einfache Kanalwanderung durch eine fast unberührte Natur.
Bericht: roling Fotos: roling
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6784
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von kunibert » Sa 20. Okt 2018, 19:10

Zuerst habe ich gerätselt, wo diese Wanderung denn ist. Die Ortsangaben haben mir nichts gesagt. :achselzuck

Dann habe ich mir gedacht: "Lies das Ganze noch einmal genau!". Und dann habe ich die Lösung gefunden:
roling hat geschrieben:
Sa 20. Okt 2018, 11:33
Von einem Mitarbeiter der Rezeption unseres ehemaligen Hotels auf Teneriffa,
Das ist ja auf Teneriffa! :hurra2
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 6232
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von bine » Mo 22. Okt 2018, 12:40

:knuffel @ kunibert, ich las nur "leichte Wanderung"
dann ging es mir ganz genau so :sm_03
:blume
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Benutzeravatar
sido
*********
Beiträge: 1687
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Re: Unbekannte leichte Wanderung auf einem Wasserkanal

Beitrag von sido » Mo 22. Okt 2018, 19:39

:muetze
Mich brachte bereits der "Pico del Inglés" auf die richtige Insel!

Aber:
"Leichte Wanderung"? - Wenn ich die Beschreibung lese: Vor 10 Jahren hätte das für mich zugetroffen - aber heute :howdoi :howdoi :howdoi
Wenn Du es eilig hast - geh langsam!
Sprichwort aus Asien

Antworten

Zurück zu „Inseln des ewigen Frühlings - jede für sich einzigartig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast