Verbindungsweg Playa del Medio – Playa de Chinguarime

Eure Lieblingswanderungen können hier gepostet werden.
Antworten
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 830
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Verbindungsweg Playa del Medio – Playa de Chinguarime

Beitrag von roling » So 29. Jul 2012, 12:07

Ein neuer Verbindungsweg zwischen den beiden Badebuchten ist weitestgehend fertiggestellt. Nur im etwas steileren Aufstieg von der Playa del Medio soll der bereits begonnene Plattenweg noch mit Stufen weitergeführt werden. Zurzeit ist dieser Bereich noch sehr rollig. Von dieser Seite ist der Weg noch durch ein Gitter abgesperrt. (Stand Dez. 2011). Er kann jedoch schon gefahrlos begangen werden. Und so wird er auch schon oft genutzt.



Von der anderen Seite ist der Aufstieg flacher und bereits mit Stufen versehen.



Der Weg führt in ca. 20 m Höhe über die Punta del Joradillo und ersetzt den bisherigen in Teilbereichen sehr exponierten Pfad. Der Weg ist fast durchgehend ca. 1 m breit und weist eine einfache Wegführung auf.



Ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit ist aber weiterhin erforderlich. Weiterhin sollte unbedingt mindestens auf festes Schuhwerk mit Profilsohle geachtet werden.



Eine Alternative zu dem Weg bietet das kleine Felstor in dem ins Meer ragenden Felsvorsprung. Dieses kann bei Niedrig- und Mittelwasser sowie ruhiger See im 6. Schwierigkeitsgrad durchstiegen werden. Aber bitte nicht versuchen! Meine beiden Versuche mit Wanderbekleidung nach Wanderungen sind grandios gescheitert. Wanderstiefel durchnässt; Kleidung nass! Der Fall war zwar weich und erfrischend, aber seither gilt: „dann lieber gleich durchschwimmen“. Man wird auch nicht nasser und es ist auch ungefährlicher (Die Bekleidung und den Rucksack trägt dann meine Frau über den Weg zur Playa del Medio).



Der Verbindungsweg kann auch als Variante auf dem Wanderweg San Sebastian – Playa de Santiago genutzt werden. Im Barranco de Chinguarime führt ein gut begehbarer Pfad hinab zum Strand. Von der Playa del Medio kann man entweder über den Fahrweg oder über die westliche Bergseite (Motto: Alle Wege führen nach Rom) wieder zum Wanderweg aufsteigen. Dadurch erspart man sich den Aufstieg zu dem doch sehr unansehnlichen Bereich um die Casas de Joradillo.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13326
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Verbindungsweg Playa del Medio – Playa de Chinguarime

Beitrag von woga » So 29. Jul 2012, 13:32

Danke, roling, schöne Bilder und bekannt präzise beschrieben! Im März war der Weg fertig (auf spanische Weise) und gut begehbar. Die Höhlenbewohner der Playa de Chinguarime werden es zu schätzen wissen, dass sie jetzt auch bei Hochwasser einkaufen gehen können :wink
roling hat geschrieben: Eine Alternative zu dem Weg bietet das kleine Felstor in dem ins Meer ragenden Felsvorsprung. Dieses kann bei Niedrig- und Mittelwasser sowie ruhiger See im 6. Schwierigkeitsgrad durchstiegen werden. Aber bitte nicht versuchen! Meine beiden Versuche mit Wanderbekleidung nach Wanderungen sind grandios gescheitert. Wanderstiefel durchnässt; Kleidung nass! Der Fall war zwar weich und erfrischend, aber seither gilt: „dann lieber gleich durchschwimmen“. Man wird auch nicht nasser und es ist auch ungefährlicher (Die Bekleidung und den Rucksack trägt dann meine Frau über den Weg zur Playa del Medio).
Einige Spezialisten durchqueren das Tor auch trockenen Fußes im Freeclimbing-Stil. Habe ich zwar mehrfach gesehen, aber lieber nicht nachzumachen versucht :mrgreen:
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
kunibert
************
Beiträge: 4664
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Verbindungsweg Playa del Medio – Playa de Chinguarime

Beitrag von kunibert » Fr 1. Feb 2013, 18:05

Der Weg ist nicht mehr durch ein Gitter abgesperrt, weitergebaut wurde er aber auch nicht. Nach den ersten mit Platten ausgelegten Stufen ist der Weg sehr „rollig“. Auch der weitere Weg ist eher naturbelassen. :kopfschuettel

Als Verbindung zur Playa de Chinguarime ist er gut geeignet.

Als Variante für den Weg nach Seima ist er aber abzuraten. Denn auch die Verbindung von der Bucht zum Aufstiegsweg entspricht eher einem Gewirr von Ziegenpfaden und man kommt nur durch Zufall auf den beschriebenen „gut begehbaren“ Weg an der linken Barrancoseite. In der Gegenrichtung ist dieser eher auffindbar, ich würde trotzdem den markierten Wanderweg oder noch besser den Fahrweg empfehlen.

Wir sind übrigens noch den Fahrweg in den Barranco hineingegangen, an dessen Ende eine Wasserstation ist. Dort haben wir bei ungewöhnlich sommerlichen Temperaturen die Einsamkeit mit Blick auf Jerdune genossen. Ein netter und harmloser Spaziergang. Einen Weiterweg Richtung Jerdune oder Felsenhäuser am Alto del Talcacuse habe ich jedenfalls nicht gefunden. Zurück sind wir dann über den Fahrweg
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 830
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Verbindungsweg Playa del Medio – Playa de Chinguarime

Beitrag von roling » Sa 2. Feb 2013, 14:41

kunibert hat geschrieben:Als Variante für den Weg nach Seima ist er aber abzuraten. Denn auch die Verbindung von der Bucht zum Aufstiegsweg entspricht eher einem Gewirr von Ziegenpfaden und man kommt nur durch Zufall auf den beschriebenen „gut begehbaren“ Weg an der linken Barrancoseite. In der Gegenrichtung ist dieser eher auffindbar, ich würde trotzdem den markierten Wanderweg oder noch besser den Fahrweg empfehlen.
Der Pfad von der Bucht zum Aufstiegsweg ist der ursprüngliche GR 132. Er beginnt in unmittelbarer Nähe des Verbindungsweges zur Playa del Medio. Der Beginn, wie auch der gesamte Verlauf des Pfades, sind durch die bekannten weiß – roten Balkenmarkierungen auf größeren Steinen in geringen Abständen gekennzeichnet. Wir sind ihn im Dezember noch ohne Probleme gegangen. In Teilbereichen durch weniges Begehen sicherlich ein wenig überwachsen. Unmittelbar vor der Plantage dann nach rechts auf den Fahrweg wechseln.

Der Fahrweg führt auf dem Bergrücken zwischen dem Bco. del Medio und dem Bco. de Chinguarime über Privatgelände. Früher war das Betreten durch Schilder und zeitweise auch durch eine Absperrkette über den Fahrweg untersagt. Wir haben dies immer akzeptiert und den Weg nie genutzt. Hat sich hier die Situation geändert? Im Dezember hing noch die Kette, ein Autofahrer musste zurücksetzen.
kunibert hat geschrieben:Wir sind übrigens noch den Fahrweg in den Barranco hineingegangen, an dessen Ende eine Wasserstation ist. Dort haben wir bei ungewöhnlich sommerlichen Temperaturen die Einsamkeit mit Blick auf Jerdune genossen. Ein netter und harmloser Spaziergang. Einen Weiterweg Richtung Jerdune oder Felsenhäuser am Alto del Talcacuse habe ich jedenfalls nicht gefunden. Zurück sind wir dann über den Fahrweg
2006 sind wir einmal nach einem verregneten Vormittag im Barranco de Chinguarime bis zur Gabelung in den Barranco de Paigen und den Barranco de los Castradores weitergegangen. Der Weiterweg ab Pistenende war durch Steinmännchen gekennzeichnet. Als Weg oder Pfad konnte man den Untergrund aber nicht bezeichnen. Teilweise über lose liegendes Gestein im Talgrund oder seitlich rechts oder links neben dem etwas tiefer liegenden trockenen Bachlauf entlang eines erdigen Pfad mit vielen Steinen.



An der Gabelung beginnt ein sichtbarer, aber auch stark überwachsener Pfad bis zum Roque Blanco. Ein schönes Felsentor und die Ausblicke in die beiden Barrancos sowie aufwärts nach Jerdune entschädigten für die Mühe des Aufstiegs.











Zurück im Tal sind wir dann noch etwas in den Barranco de Paigen hineingegangen. Bereits nach kurzer Zeit zweigte ein weiterer Pfad nach rechts ab. Evtl. der Verbindungsweg nach Jerdune? Von der Lage könnte es mit dem Verlauf des Weges im Kartenwerk übereinstimmen. Aus Zeitgründen mussten wir auf eine weitere Erkundung verzichten. Bis heute haben wir keinen weiteren Versuch unternommen. Aber es steht noch immer auf dem Plan.



Ein Verbindungsweg zu den Felsenhäusern am Alto de Tacalcuse ist in keinem mir bekannten Kartenwerk verzeichnet.

Ein ganzes Stück hinter der Wasserstation quert jedoch ein Pfad von den Casas de Contrera zum Baltasar am Weg Tejade – Casas de Joradillo den Talgrund. Wir haben ihn im letzten Dezember nach mehrmaligen Suchen entdeckt. Sehr schwer zu finden und nur für erfahrene Bergsteiger mit ausreichender Klettererfahrung, sehr guten Orientierungssinn und Kenntnissen vom Wegebau der Guanchen mit erheblichen Einschränkungen zu empfehlen. Mit Sicherheit der bisher schwierigste Weg auf der Insel.

Er beginnt in der Nähe des 2-stöckigen Gebäudes, führt an den Ställen und Hütten in den Seitenwänden des Barrancos vorbei und endet oberhalb des Baltasar in den Verbindungsweg Tejade - El Joradillo ein. Er ist im Abstieg durch die östliche Wand des Barrancos so schwierig, dass ich gleich zu Beginn meine Frau zurückgeschickt habe. Vergleichbar mit einem Klettersteig, aber ohne jegliche Sicherungen. Sehr luftige, schmale Treppen, steinunterlegte Bereiche in fast senkrechten Felsspalten, extrem exponierte Pfadstellen über äußerst schmale Felsbänder, in feuchten Bereichen auch stark überwachsen. Eine weitere Beschreibung, die zum Nachsteigen animieren könnte, und den GPS-Track werde ich nicht einstellen. Keinesfalls zu empfehlen. Ohne die mitgeführten und teilweise vor Ort gelassenen Sicherungen hätte ich mit Sicherheit frühzeitig abgebrochen. Ziel erreicht, Weg gefunden, aber niemals wieder.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
kunibert
************
Beiträge: 4664
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Verbindungsweg Playa del Medio – Playa de Chinguarime

Beitrag von kunibert » So 3. Feb 2013, 18:53

Der Fahrweg von der Playa del Medio ist immer noch mit einer Kette für Autofahrer gesperrt. Zu Fuß kann man ihn aber gehen, wir haben dort schon den Plantagenbesitzer getroffen und er hatte nichts einzuwenden. Wenn man sich den mühsamen Aufstieg nach El Joradillo ersparen will ist der Fahrweg eine gute Alternative.

Den alten GR 132, der am Ende des Küstenwegs gleich nach links am Barrancorand entlang führt, haben wir auf unserem Rückweg vom Fahrweg aus gesehen. Er ist teilweise ziemlich verwachsen. Ich bleibe also bei meiner Empfehlung: wer in die Nachbarbucht will, hat mit dem Küstenweg eine gute Verbindung, auch wenn der Pfad nicht sehr gut in Schuss ist. Wer aber weiter Richtung San Sebastian will, sollte sich hier nicht abquälen.
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Antworten

Zurück zu „Wandertipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste