Teneriffa – Kurzgeschichten, Bilder

Was fasziniert Euch an den Schwesterninseln?
Antworten
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 945
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Teneriffa – Kurzgeschichten, Bilder

Beitrag von roling » Mo 5. Mär 2018, 11:10

Die Wanne ist voll
Am Candelariaweg im Abstieg nach Arafo trafen wir am Ende einer langen Reihe von Kastanienbäumen auf diese Badewanne mit gesammelten Früchten (Edelkastanien). Hier wurden sie offensichtlich zwischengelagert und von ihrer Hülle befreit. In der naheliegenden Schutzhütte befanden sich nämlich ein paar Säcke mit schalenlosen Kastanien.
Die Wanne ist voll_bearbeitet.jpg

Ohne Vorbereitung
Beim Abstieg in der Mascaschlucht beobachteten wir diese Gruppe von Wanderern, die den einfachen Weg neben den Felsen nicht gefunden hatten und sich nun durch die Felsen herabkämpften. Bei dem Schuhwerk sicherlich keine Freude. In der Bucht bemerkten wir dann, dass sie offensichtlich keine Schiffsfahrt gebucht hatten und sich nach erfolglosen Anfragen wieder mit dem Aufstieg begannen.
Unangemessenes Schuhwerk.jpg

In der Wildnis
Auf der Seite „wikiloc“ hatten wir uns im Internet eine uns höchst interessant erscheinende Wanderung im Anaga Gebirge ausgesucht. Beschrieben mit wenig begangen und mittelschwer. Das „wenig begangen“ haben wir wohl nicht richtig interpretiert. Der Weg war über weite Passagen sehr stark überwachsen und kaum zu erkennen. Wanderung mit unseren langjährigen Wanderkameraden.
In der Wildnis.jpg
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 945
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Teneriffa – Kurzgeschichten, Bilder

Beitrag von roling » Mo 5. Mär 2018, 11:13

Lastenträger
Beim Abstieg vom Pico del Ingles auf einem kaum begangenen Pfad trafen wir in der Nähe eines sehr abgelegenen Gehöftes auf einen mit Säcken beladenen Esel, der aus dem Gebüsch neben dem Weg auftauchte. Gleich darauf erschienen zwei Männer mit leichtem Gepäck. Ein Weg war an der Stelle nicht erkennbar. Wir erfuhren, dass sie diesen weglosen Aufstieg vom Hauptwanderweg aus herauf immer nutzten.
Lastesel.jpg
Lastesel 1.jpg
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Antworten

Zurück zu „Inseln des ewigen Frühlings - jede für sich einzigartig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast