Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Was fasziniert Euch an den Schwesterninseln?
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13750
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von woga » Mi 5. Nov 2014, 20:15

Na, klar, die Neugierde!
Endlich wollten wir diesen weißen Fleck auf unserer Kanarenkarte beseitigen und unsere Füße auch auf die letzte von den 8 Inseln setzen :supercool
Die örtlichen Fährgesellschaften sind ja nicht gerade für kundenfreundliche Fährpläne bekannt, aber in diesem Fall haben sie zu unserem Vorteil kooperiert. Normal kann man La Palma mit der Fähre ja nur spät abends erreichen und früh morgens wieder verlassen. Eine Ausnahme ist zur Zeit der Sonntag. Olsen fährt um 10:25 Uhr direkt von La Gomera nach La Palma und Armas fährt um 16:00 Uhr direkt von La Palma zurück nach La Gomera! Himmlisch :freu So kam uns denn die Hauptstadt Santa Cruz De La Palma entgegen:


Das Erste, was uns da auffiel: Es gibt ja Ampeln :shock: Das nächste war das merkwürdige Gefühl auf eiiner zweispurigen Straße ohne Gegenverkehr auf einen ebenso zweispurigen Tunnel zuzufahren. Wir mussten nämlich nach Tazacorte, unserem Stützpunkt für die Woche, einmal quer durch die Insel :ausheck Das "Arpartamentos Atlantis" war annehmbar und hatte vor allem ein gut funktionierendes W-LAN. Das war für die Planung bei der verrückten Wetterlage wichtig und wegen der unzuverlässigen Vorhersage wenig nützlich zugleich. Die Wettervorhersage landete am ersten Abend ihren besten Treffer: Montag sollte der einzig sonnensichere Tag sein. Also zuerst in den Norden. Ein Blick zurück vom Mirador El Time ließ hoffen.


Unser Ziel war vor allem ein Tipp eines im Forum gut bekannten Kenners der Insel: Ein neuer Wanderweg zu einem Wald aus Dragobäumen. Davon versprachen wir uns Eindrücke, die auf La Gomera nicht möglich sind. Erst ging es vom Ortszentrum ein Stück des Weges auf dem GR130, der von der Landschaft her sehr stark an den Nordwesten La Gomeras erinnerte. Heiß war's da und steil der Weg :schwitz


Aber auch nette Aussichten auf das Meer und Opuntien, die wie Bäume wachsen, wie man sie auf La Gomera z.B. bei Los Almacigos sehen kann.


Und dann endlich trennten sich die Wege: Bosque Dragos El Palmar war unser Ziel. Bergauf ging's wieder, aber durch eine liebliche Gartenlandschaft mit Terrassen voller Obstbäumen, die zum Teil nicht geerntet waren :sad2




Und dann waren wir da: Gruppen von 8 und mehr Dragos in der Größe des gomerischen Drago de Argalán und größer füllten den Barranco. Beeindruckend.


Ach ja, nach ausgiebigem Picknick und Umrundung des Waldes zurück auf dem GR130 gab's auch noch schöne Aussichten :supercool


Auf dem reizvollen Kirchplatz von Santo Domingo beschlossen wir dann noch das schöne Wetter zu nutzen und einen Abstecher zum Puerto de Puntagorda zu machen, einer dieser provisorischen Freizeitsiedlungen am Meer, die vom Ley de Costas bedroht sind.


Wir hatten den Eindruck, dass dort schon nicht mehr viel investiert wird. Das Meer hatte sich schon seinen Teil zurückgeholt.


In den oberen Lagen waren die Behausungen noch besser erhalten. Eine romantische Ecke haben sich die Palmeros dort schon geschaffen! Ein stiller Ort zum Verweilen. Allerdings ganz schön anstrengend, dort hin zu gelangen für Auto, wie für Fahrgäste :ausheck


Fortsetzung folgt ...
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Lee » Mi 5. Nov 2014, 22:45

Ein sehr schöner Reisebericht! :knuffel

Bin bei den Schilderungen der Fahrspuren etwas durcheinander gekommen...der alte, obere Tunnel, der normalerweise als Verbindung von Ost nach West genutzt wird, war auf, oder?
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13750
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von woga » Mi 5. Nov 2014, 22:53

Lee hat geschrieben:Bin bei den Schilderungen der Fahrspuren etwas durcheinander gekommen...der alte, obere Tunnel, der normalerweise als Verbindung von Ost nach West genutzt wird, war auf, oder?
Ja, es waren beide offen! Und jeder nur mit zwei Spuren in eine Richtung. Der alte (obere) Tunnel hat ja eine relativ lange gewundene Zufahrt auf der man wie auf einer normalen Landstraße fährt. Seltsames Gefühl auf dieser kurvenreichen Strecke ungefährdet ohne Sicht nach vorn um die nächste Kurve überholen zu können :angst
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Lee » Mi 5. Nov 2014, 22:57

woga hat geschrieben:Seltsames Gefühl auf dieser kurvenreichen Strecke ungefährdet ohne Sicht nach vorn um die nächste Kurve überholen zu können :angst
Stimmt, das fand ich beim ersten Mal auch gewöhnungsbedürftig.
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17560
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Fritzlore » Mi 5. Nov 2014, 23:10

Klasse! Weiter! Biiiiitte! :freu :freu :freu

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Lee » Mi 5. Nov 2014, 23:38

woga hat geschrieben:Allerdings ganz schön anstrengend, dort hin zu gelangen für Auto, wie für Fahrgäste :ausheck
Das is überhaupt nix gegen die Abfahrt zur Lomada Grande. :angst Da sind wir nur ganz runter gefahren, weil man irgendwann nirgendwo mehr wenden konnte... :roll1

Nächstes Mal lieber wieder per pedes :supercool
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13750
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von woga » Do 6. Nov 2014, 23:48

Lee hat geschrieben:Das is überhaupt nix gegen die Abfahrt zur Lomada Grande.
Die ist leider unserem Anspruch, in nur einer Woche einen ersten Eindruck von der Insel zu bekommen, zum Opfer gefallen :ausheck

Bevor es weitergeht hier eine kurze Anmerkung zu Fragen, die ich per PN bekommen habe und von denen ich denke, dass sie auch andere interessieren könnten:
Ist das Autofahren auf La Palma etwas Spezielles? Nein, in der Art irgendwie zwischen La Gomera und Teneriffa, eher La Gomera ähnlicher. Allerdings haben die Palmeros eine ungewöhnliche Vorliebe für Ampeln :ausheck
Gibt es Pauschalreiseangebote in Tazacorte? Wir haben noch nie einen Pauschalurlaub gebucht, Vom Eindruck her ist Tazacorte selbst aber mit sehr wenigen Tourismusbetten gesegnet. Hinweise auf Unterkünfte für Pauschalurlauber haben wir nur in Puerto de Tazacorte gesehen. Das ist abr so ein eigenes Ding. Das Beste an diesem Ort ist der von der alten Hafenmauer geschützte Strand. Das skurrilste ist der durch eine gigantische Mauer geschützte neue Hafen. So nutzlos und überdimensioniert wie Vueltas, nur größer. Insgesamt wirkt die Hafenregion als wäre sie auf dem absteigenden Ast. Pauschaltourismus Angebote findet man aber im nahegelegenen Puerto Naos und um Santa Cruz herum. Wir haben nach Empfehlung eines La Palmakenners aus dem Forum bei Apartamentos Atlantis gebucht. Tel. 922406146 Der Rezeptionist ist Deutscher, das Haus liegt sehr stadtnah, man kann alles zu Fuss erreichen, nur die krähenden Hähne in der Bananenplantage waren etwas lästig.

So, weiter geht's
Das Wetter war so eine spezielle Sache. Für den nächsten Tag sagten alle übereinstimmend dicke Wolken und auch Regen vorher. Dicke Wolken waren beim Frühstück auch über der Insel zu sehen. Was macht man also an so einem Tag? Genau, einen Stadtbummel! Wir fuhren also nach Santa Cruz, der Inselhauptstadt. Der Parktipp von Izabella Garwin, auf dem großen Parkplatz am Hafen war zwar gut gedacht, nur leider war der knallvoll. Also fuhren wir die Laaange Avenida Maritima entlang, bis wir endlich eine Lücke ergatterten. Das war genau vor dem Castillo de Santa Catalina.


Das Castillo machte einen wenig einladenden Eindruck (sollen Castillos ja vielleicht auch nicht) :ausheck Das war aber trotzdem ein richtig guter Platz. Wenige Schritte landeinwärts standen wir nämlich auf der Plaza Alameda, dem Ende des touristisch interessanten Stadtspaziergangs. Wir konnten das Ganze also von hinten aufrollen. Der Platz mit dem Kiosco erinnerte uns sofort an die Plaza San Telmo in Las Palmas de Gran Canaria.


Einer der unvermeidlichen Zwerge, die während der Bajada de la Virgen de las Nieves den Zwergentanz vollführen, war dort auch verewigt, in Sichtweite einer Nachbildung der Santa Maria. Den Tag in Santa Cruz muss man sich gut einteilen, denn die Siesta wird sehr ernst genommen. Der Bummel durch die lange Fußgängerstraße muss unbedingt vor 13:00 Uhr beendet sein, wenn man offene Geschäfte erleben möchte. Die Blicke auf die schönen alten Häuser sollte man sich in dem Fall für den Rückweg aufheben ...


...wie zum Beispiel den blick auf den Kirchturm von Santo Domingo, dessen Dach mit delfter Kacheln verziehrt ist


oder die Architektur und das Flair der Plaza España genießen, oder die vielen alten Häuser mit ihren typischen Balkons


Den Rest der Siesta haben wir dann zum Fahren genutzt und waren rechtzeitig zu deren Ende wieder auf den anderen Seite der Insel in Los LLanos, der Konkurrenzhauptstadt, mit der vierspurigen absolut geraden Avenida, die absolut zum Durch- und Weiterfahren animiert. Wir bogen in der Mitte rechts ab zum Rathaus und erlebten dann kleine Häuser an zwei parallelen Fußgängerstraßen, die fast ein wenig an San Cristobal de Laguna auf Teneriffa erinnerten. Das beste war aber das Eis von Frida, einer neuen Eisdiele mit vielen kreativen Sorten und vor allem nicht so eklig süß, wie das kanarische. Und einen netten, phantasievollen Park Park hatten sie auf der anderen Seite der Avenida auch noch :supercool


Fortsetzung folgt...
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Mafalda

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Mafalda » Fr 7. Nov 2014, 06:26

:blumen Danke woga für Deine/Eure "Una semana en La Palma Eindrücke" :freu
Bin gespannt, ob letztendlich die Frage des Threads eindeutich beantwortet werden kann ... :mrgreen:

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17560
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Fritzlore » Fr 7. Nov 2014, 10:00

Klasse! :freu :freu :freu

Benutzeravatar
Pequena
************
Beiträge: 4013
Registriert: Mo 25. Aug 2008, 13:45
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Was treibt Insel und Kater auf die Palma?

Beitrag von Pequena » Fr 7. Nov 2014, 11:08

Vielen Vielen Dank Woga :knuffel :blumen
Bild

Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich.

Antworten

Zurück zu „Inseln des ewigen Frühlings - jede für sich einzigartig“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast