Gomera 2018. Wandererfahrungen eines Ü75ers

Eure Abenteuer und Erlebnisse sind hier gut aufgehoben...
Benutzeravatar
sido
*********
Beiträge: 1659
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Creces IV: Amparo

Beitrag von sido » Do 1. Nov 2018, 21:06

Schließlich erreichte ich den Waldrand oberhalb der Ermita von Las Hayas und folgte einem Schild, das mich durch eine Gasse zum Bar-Restaurante Amparo wies. Vor der Eingangstür waren alle Tische im Schatten besetzt. Und auf der Terrasse herrschte die pralle Sonne.
Creces 5.jpg
Amparo, Terrasse
Zwar wurde später, als sich einige Gäste doch dort niedergelassen hatten, ein Teil der Sonnensegel ausgezogen, doch mir wäre es darunter immer noch viel zu warm gewesen.

Also ließ ich mich im Gastraum nieder.
Creces 6.jpg
Amparo, Gastraum
Zur Carne de Cabra con Ñame bestellte ich als Vorspeise eine Ensalada mixta.
Creces 7.jpg
Amparo, Vorspeise
Nachdem ich eine gute Stunde lang mein Mahl genossen hatte, brach ich um 16:00 Uhr in Richtung Bushaltestelle auf. Gleich hinter mir wurde die Tür des Lokals abgeschlossen – die Siesta verlangte ihr Recht. Etwa eine Viertelstunde später bestieg ich den Bus nach Valle Gran Rey.
Wenn Du es eilig hast - geh langsam!
Sprichwort aus Asien

Benutzeravatar
Don Uvo
*********
Beiträge: 1878
Registriert: Do 13. Aug 2009, 22:10
Wohnort: Großensee/Hamburg und La Calera/ Gomera

Re: Gomera 2018. Wandererfahrungen eines Ü75ers

Beitrag von Don Uvo » Fr 2. Nov 2018, 16:34

Jaa so eine schöne neue Sonnenterasse hat auch manchmal Nachteile.

Aber viel schöner doch als bei der Hexe Efi auf der kalten Nordterasse zu hocken..


Meint
Don Uvo
lieber manchmal übermüdet als immer überwacht..

Antworten

Zurück zu „Wie war´s?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste