Ausflug nach Alajeró

Eure Abenteuer und Erlebnisse sind hier gut aufgehoben...
Benutzeravatar
sido
*********
Beiträge: 1659
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Ausflug nach Alajeró

Beitrag von sido » Mi 26. Jul 2017, 18:53

Teil I

Angeregt von anderen Wanderern entschloss ich mich spontan zu einem Ausflug in die mir bis dahin noch unbekannte Umgebung von Alajeró. Gedacht war das Ganze als „Schnuppertour“ mit den Fixpunkten Calvario und Drago Centenario. Das Weitere würden Tagesform und Zeit ergeben.

Schon während der Anfahrt mit dem Flughafenbus (ca. 8:35 Uhr ab Rotonda de Vueltas) zeichnete sich kurz nach Las Paredes der Calvario deutlich im Hintergrund ab. Auf Anraten einer Mitfahrerin stieg ich statt im Ortszentrum erst am südlichen Ortsrand aus (ca. 9:40 Uhr). Dort sah ich mein erstes Ziel in greifbarer Nähe vor mir, jedoch jenseits eines Barranco. Zwar erkannte ich Möglichkeiten auf der Gegenseite zum Fuß des Calvario aufzusteigen, fand aber keinen Abstiegsweg von meinem Standort (vielleicht hätte ich auf der Straße noch etwas weiter in Richtung Targa gehen müssen).
Alajero-1-Calvario-1.jpg
Erster Blick auf den Calvario
Ohne mich weiter mit der Suche nach einem Abstiegsweg aufzuhalten, ging ich auf der Straße am Barrancorand hinauf in Richtung Ortszentrum. Eine knappe halbe Stunde später wies ein Schild unter anderem nach „San Isidro“. Die Straße führte nun bergab durch ein Wohngebiet. Nach den letzten Häusern folgte ich einem Wegweiser geradeaus nach „Tagaragunche“, und nicht rechts nach „Quisé – Las Canteras“. Am Fuß des Berges endete das Asphaltsträßchen auf einem Wendeplatz. [Link auf Besondere Orte] Von dort Hier begann ein gepflasterter Serpentinenweg hinauf zu der Ermita San Isidro auf dem Gipfel, oder besser: Gipfelplateau.
Alajero-2-Gipfel.jpg
Auf Tagaragunche
Um die prachtvolle Aussicht auf den gesamten Inselsüden und auf Alajeró voll zu umfassen, umrundete ich das Plateau, das vor den Abstürzen nach Osten und Süden durch eine knie- bis hüfthohe Mauer schützte.
Alajero-3-Alajero.jpg
Alajeró vom Calvario
Wenn Du es eilig hast - geh langsam!
Sprichwort aus Asien

Benutzeravatar
sido
*********
Beiträge: 1659
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von sido » Mi 26. Jul 2017, 19:05

Teil II

Nach etwa einer Stunde Umrundung und Gipfelrast brach ich zu meinem zweiten Ziel, dem Drago, auf. Nach Durchquerung des Ortszentrums folgte ich dem Weg Nr. 21, zunächst Straße, später Camino bis zum Abzweig des Sträßchens zu den Casas de Agalán, Von ging es auf einer Piste, teilweise auch einem Trampelpfad, der ein umzäuntes Grundstück umging, bis zu einem von Mäuerchen eingerahmten Pflasterweg, dem Hauptweg vom Parkplatz an der GM-3 oberhalb des Abzweigs der Straße nach Imada hinab zum Drago. Ein kurzer Abstecher führte zu einer Aussichtsplattform, von der aus ich tief im Barranco den Drago erblickte.
Alajero-4-Drago.jpg
Tiefblick auf den Drago
Nach weiterem Abstieg stand ich vor einem Zaun, der den Baum vor allzu zudringlichen Annäherungen schützen sollte – ich fühlte mich an die Petroglyphenstätte La Erita auf La Palma am östlichen Calderarand erinnert – zugleich aber das Fotografieren des Drago behinderte. Mit dem Höhenmesser stellte ich fest, dass ich mich mit ca. 800 m auf dem gleichen Niveau befand wie der Gipfel des Calvario. Nach einer Rast im Schatten einer Palme stieg ich die 200 Höhenmeter zum Ausgangspunkt des Pflasterweges hinauf.

Ursprünglich hatte ich daran gedacht, über die Ermita de Buen Paso und die Presa de Acanabre nach Igualero aufzusteigen, und dort oder in Chipude auf einen Bus nach Valle Gran Rey zu warten. Der bisherige Weg, vor allem der Aufenthalt auf dem Calvario sowie die 200 Höhenmeter Abstieg und Wiederaufstieg zum Drachenbaum, hatte jedoch mehr Zeit gebraucht als vorher geschätzt. Und die Felsrinne durch die Steilstufe jenseits von Buen Paso flößte mir schon aus der Ferne gehörigen Respekt ein. Denn wenn dieses Hindernis mich zum Umkehren zwingen würde, hätte ich kaum Chancen, rechtzeitig zu einer Haltestelle der Buslinie 3 zurückzukehren.
Alajero-5-Buen-Paso.jpg
Fernblick auf die Gegend um die Ermita de Buen Paso
Nach einigem Zögern entschied ich mich dafür, nach Imada abzusteigen. (Bei vorheriger Kenntnis dieses Threads hätte ich mich wohl anders entschieden.) So lernte ich diesen Talkessel aus einer für mich neuen Perspektive kennen.
Alajero-6-Imada.jpg
Imada
In Imada stieg ich um 15:30 Uhr in den Bus nach San Sebastián.
Wenn Du es eilig hast - geh langsam!
Sprichwort aus Asien

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13772
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von Lee » Mi 26. Jul 2017, 20:18

Danke für Deine tollen Reise - und Wanderberichte, sido. :hut

Ich bin im April während der Guarimiar-Tour auch wieder durch Imada und Alajero gekommen, da war es allerdings noch ein wenig grüner dort - aber auch nicht so grün, wie sonst zu dieser Jahreszeit.
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Hartmut
*******
Beiträge: 855
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von Hartmut » Mi 26. Jul 2017, 21:31

Ein schöner Bericht, der bei mir viele Erinnerungen weckt. Bei der Uhrzeit 15:30 bin ich allerdings heftig zusammengezuckt - so früh waren wir noch nie in Imada, was allerdings auch mit unsrer Startzeit zusammenhängen muß.... Wenn es keinen Rundweg wird, so haben wir beste Erfahrung mit Trampen gemacht, wie in der Jugend? immer wieder nette leute kennengelernt, die uns zurück zu unsrerem Auto gebracht haben. Es war auch leicht Entsprecherndes zurückzugeben, unser Auto blieb fast nie leer. Daselbe im Norden Teneriffas war schon viel schwerer, woran das wohl liegt.?

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13772
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von Lee » Do 27. Jul 2017, 10:32

Wir haben auch gerade wieder auf La Palma und La Gomera beste Tramp-Erfahrungen gemacht, dass klappte wie am Schnürchen. An bekannten Aussichtspunkten (z.B. der Cumbrecita) brauchte man nur kurz jemanden zu fragen und schon hatte man seinen Lift zurück. Man wurde auch noch öfter als früher von anderen Wanderern danach gefragt, da ergaben sich echt nette Begegnungen. Zudem erlebten wir es in El Tablado und Alajero nachdem wir mit Einheimischen ins Gespräch gekommen waren, dass sie sich anboten, uns für einen recht günstigen Kurs zu unserem Auto zurückzubringen, obwohl wir garnicht danach gefragt hatten. So löste sich oft die Rücktransportfrage auf langen Wanderungen wie von selbst auf.

Wir haben, glaube ich noch nie soviele Streckenwanderungen gemacht wie in diesem Urlaub und sind dabei mit einem Mix aus Leihwagen, Busfahren, Taxen und Trampen bestens gefahren.
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Benutzeravatar
sido
*********
Beiträge: 1659
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von sido » Do 27. Jul 2017, 16:45

Hartmut hat geschrieben:
Mi 26. Jul 2017, 21:31
Bei der Uhrzeit 15:30 bin ich allerdings heftig zusammengezuckt - so früh waren wir noch nie in Imada, was allerdings auch mit unsrer Startzeit zusammenhängen muß.
Eine Rundwanderung war es nicht! Ich hatte nicht das Gefühl, besonders schnell gegangen zu sein. eine Bummeltour – wenn man vom Abstieg nach Imada absieht, für den die Zeit doch etwas knapp war. Zur Verdeutlichung einige Zeiten, rekonstruiert nach den EXIF-Daten meiner Aufnahmen:

ca. 9:50 Uhr Aufbruch von der Haltestelle Tejena ode Las Cruces Richtung Ortszentrum
ca. 10:45 Ankunft auf dem Calvario
Hartmut-1.jpg
Blick nach Westen Richtung La Dama
ca. 11:50 Aufbruch vom Calvario
ca. 12:15 Ortszentrum
ca. 13:10 Casas de Agalán
ca. 13:40 Drago
Hartmut-2-Drago.jpg
Sperrt der Zaun den Drago ein oder die Besucher aus?
ca. 14:25 Am Start des Serpentinenweges zum Drago
Die nächsten 25 Minuten habe ich mit Rasten und Nachdenken über die Fortsetzung zugebracht. Wann ich dabei zur Bushaltestelle abgestiegen bin, kann ich nicht mehr rekonstuieren.
ca. 14:50 Aufbruch von der Bushaltestelle am Abzweig nach Imada
ca. 15:25 Ankunft in Imada
Hartmut-3-Imada.jpg
Ankunft in Imada. Über die Treppe links von der Kapelle erreicht man nach etwa 50 m eine Haltestelle an der Hauptstraße
Wenn Du es eilig hast - geh langsam!
Sprichwort aus Asien

Hartmut
*******
Beiträge: 855
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von Hartmut » Do 27. Jul 2017, 20:23

Es liegt eindeutig an Deiner Startzeit, da setzen wir uns gewöhnlich zum Frühstück. Bis das rum ist, danach Stullen geschmiert und Wasser abgefüllt ist, bist Du schon weit. :freu
Den Rest des Jahres stehe ich um 5 auf, da müste diese Sünde verzeibar sein??

Benutzeravatar
Grufty
***
Beiträge: 113
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 15:15
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von Grufty » Sa 29. Jul 2017, 15:06

@sido

Du schreibst zwar, dass du mal Rast unter einer Palme gemacht hast, aber erwähnst sonst mit keinem Wort etwas über die Hitze der du doch ganz bestimmt ausgesetzt warst. Ich nehme an, dass du am Mittwoch den 26. Juli gewandert bist.
Meine Frau und ich waren einen Tag zuvor auf einer längeren Wanderung unterwegs und mussten sie wegen der Hitze abbrechen.

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17350
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von Fritzlore » Sa 29. Jul 2017, 15:50

Freunde, die in Ajajero wohnen, haben gestern bis zu 37 Grad gehabt. Heute wird das kaum anders sein da oben.

Benutzeravatar
sido
*********
Beiträge: 1659
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Re: Ausflug nach Alajeró

Beitrag von sido » So 30. Jul 2017, 16:59

Grufty hat geschrieben:
Sa 29. Jul 2017, 15:06
@sido
Ich nehme an, dass du am Mittwoch den 26. Juli gewandert bist.
Nein, es war Dienstag, der 27. Juni.
Wenn Du es eilig hast - geh langsam!
Sprichwort aus Asien

Antworten

Zurück zu „Wie war´s?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast