Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Eure Abenteuer und Erlebnisse sind hier gut aufgehoben...
Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von roling » Mi 16. Jan 2019, 17:19

Vor fast 4 Jahren wurde nach einem Unfall mein Oberschenkelknochen durch Marknägel zur besseren und schnelleren Heilung stabilisiert. Von der Klinik erhielt ich darüber eine Bescheinigung.

Die Sicherheitskontrollen bei den darauf folgenden Flügen ergaben nie Probleme. Die Sensoren in dem Durchgangstor zeigten offensichtlich nie irgendwelche Unregelmäßigkeiten an. Nachkontrollen direkt am Mann waren nicht nötig und ein Vorlegen des Ausweises nicht erforderlich.
Beim Rückflug von Teneriffa in der zweiten Dezemberhälfte war nun alles anders.

Zur Kontrolle aufs Band:
Eine Kiste mit Rucksack, Portmonee und Handy in Innentasche
Eine Kiste mit Wanderstiefel, Jacke, Gürtel und Hosentascheninhalt
Eine Kiste mit Notebook, Videokamera in Umhängetasche, Brille und Armbanduhr
Zusätzlich zwei Kisten mit Rucksack und Gegenständen meiner Frau

Meine Frau geht aufgrund einer früheren OP mit Ausweis zur erforderlichen Direktkontrolle. Als ich durchs Kontrolltor gehe ertönt ein Alarm. Es folgt eine Körperkontrolle mittels Handscanner. Metallteile im Bereich des Oberschenkels werden festgestellt. Ich lege die Bescheinigung der Klinik vor. Nach einer kurzen Diskussion mit dem Sicherheitspersonal werde ich durchs Tor zurückgeschickt. Dort wieder Vorlage der Bescheinigung , Überprüfung mit Handgerät und anschließende direkte Abtastung des Oberschenkels. Danach darf ich wieder durchs Tor gehen. Zeitaufwand sicherlich ein paar Minuten.

Die Kisten mit unseren Gegenständen stehen am Ende des Laufbandes. Mir fällt sofort auf, dass in der einen Kiste das Notebook fehlt. Die Tasche der Videokamera ist geöffnet, die Kamera fehlt ebenfalls. Sofort informiere ich einen Sicherheitsbeamten, der die Polizei herbeiruft.

Beim Eintreffen der Beamten wird auf unseren Wunsch ein Protokoll über den gesamten Vorgang – nicht nur den Diebstahl - aufgenommen (Formular und Sprachrecorder. Die Daten über die Geräte haben wir bei Reisen immer im Rucksack dabei). Vorher wird uns angeboten in Deutsch mit einer speziell dafür in Madrid eingerichteten Stelle zu sprechen. Beim Gespräch wird der Vorwurf erhoben, nicht ausreichend auf unser Gepäck aufgepasst zu haben, dem wir energisch widersprechen.

Weitere Informationen und Zusendung des Protokolls sollen wir über eine für uns zuständige Polizeidienststelle auf dem spanischen Festland erhalten. Wir erhalten nur eine Vorgangsnummer auf einem polizeilichen Formular mit Unterschriften der beiden Polizisten und eines Mitarbeiters des Sicherheitsdienstes, sowie einem Stempel der Polizeidienststelle.

Zwischenzeitlich hat das Boarding bereits begonnen. Mit dem letzten Bus erreichen wir unser Flugzeug.

Bis heute haben wir noch keine Informationen von der zuständigen Polizeidienststelle in Madrid erhalten. Den Diebstahl haben wir unverzüglich nach Rückkehr der Reisegepäckversicherung mit Angabe der Vorgangsnummer gemeldet. Gestern haben wir von der Versicherung eine Eingangsbestätigung und den Hinweis erhalten, dass sie das Protokoll von der Polizei angefordert hat. Eine Bearbeitung des Vorfalls sei erst nach dessen Vorliegen möglich. Erstattet würde der Zeitwert, daher wären unsererseits noch die Kaufbelege oder zumindest die Kaufdaten vorzulegen.

Die Geräte lassen sich ja ersetzen, viel schmerzlicher ist der Verlust der SD-Card mit den vielen Fotos und Videosequenzen. Ich glaube kaum, dass das letzte Foto mit unserer Anschrift und der Bitte die SD-Card bei Auffinden an uns zu senden Erfolg haben wird. Auf der Festplatte des Notebooks befinden sich keine persönlichen Daten, da ich diese nur auf einer SD-Karte speichere und diese während eines Transportes immer entferne und anderweitig transportiere.

Leider muss ich daher alle vorgesehenen Berichte ohne neuere Fotos einstellen. Bei einigen kann ich aber auf ältere Fotos zugreifen, allerdings nicht im vorgesehenen Umfang.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

el carpintero
****
Beiträge: 272
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 12:32
Wohnort: Stadt der Ottos

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von el carpintero » Mi 16. Jan 2019, 19:54

:muetze Das ist ja wirklich sehr ärgerlich. :menno
Von so einem dreisten Diebstahl habe ich bisher noch nicht gehört.
Zumal da ja auch überall Kameras sind.
Ich persönlich empfinde diese Kontrollen immer sehr stressig., da irgendwie alle drängeln
und es furchtbar eilig haben obwohl oftmals genug Zeit für alle wär... :achselzuck
Ich drücke euch jedenfalls die Daumen dass ihr Eure Dinge wiederbekommt.
Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst.
Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

Benutzeravatar
Angelagomera
*******
Beiträge: 867
Registriert: Di 25. Dez 2012, 17:15
Wohnort: Im frischen Norden!

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von Angelagomera » Mi 16. Jan 2019, 20:02

Das tut mir sehr leid für euch! Wie gemein und wirklich erschütternd! Man muss wirklich mit allem rechnen. Ich war bislang immer sehr vertrauensvoll und gelassen! Dass ihr überhaupt eure Adresse fotografiert habt! Hoffentlich bekommt ihr irgendetwas von euren Sachen zurück!

Benutzeravatar
Sabine/Guido
*********
Beiträge: 1938
Registriert: So 17. Apr 2011, 14:20
Wohnort: Lindhorst/Seevetal

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von Sabine/Guido » Mi 16. Jan 2019, 21:52

Ich empfinde die Sicherheitskontrolle auf Teneriffa auch immer äußerst hektisch und total unkoordiniert.
Dieses ganze hin und her mit den Klamotten und diese Menschenmassen, das Gegrabsche.
Wanderschuhe extra durch und später alles wieder anziehen.
Man bekommt das gar nicht geregelt, hab auch ständig Sorge, dass mir jemand dabei in den Rucksack oder die Kiste greift.
Die Sicherheitsleute interessiert das überhaupt nicht, im Gegenteil sie sorgen noch für Verwirrung.
Es müßte mit viel mehr Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Menschen und Wertsachen gearbeitet werden.
In Hamburg haben sie einfach angefangen meinen gesamten Rucksack auszupacken und das Recht unverschämt.
Nachdem die Dame nicht fündig würde, stellte sich heraus, dass sie meinen mp3 Player gesucht haben.
War dann sehr schnell geklärt, nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.
Ihr schildert nur das, was ich in der Situation dort eigentlich immer erwartet habe.
Mich wundert es nicht, trotzdem tut es mir sehr leid.
Guido hat man im letzten Jahr in der S-BAHN Hamburg Harburg aus der geschlossenen Winterjacke aus der Innentasche das Portemonnaie gestohlen. Es war über voll und sehr eng und allgemeine Unruhe.
1 Tag vor dem Skiurlaub. Es waren 10€ drin und alle wichtigen Dinge, Führerschein, Kreditkarten, Personalausweis und Erinnerungen von seinen verstorbenen Eltern.
Wir mussten in der Nacht noch zum Flughafen zur Bundespolizei, einen neuen Ausweis organisieren.
Nach einem Jahr war dann alles wieder neu beantragt und dann kommt Post vom Landeskriminalamt mit der Nachricht, dass das Portemonnaie nach 10 Monaten mit sämtlichen Karten gefunden wurde.
Konnten wir in Schleswig Holstein abholen.
Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk, denn die Erinnerungsstücke sind tatsächlich unbeschadet erhalten gewesen.
Vielleicht sollt Ihr auch Glück haben!

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6392
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von kunibert » Do 17. Jan 2019, 08:07

Das ist wirklich sehr ärgerlich! :grrr

Ich fürchte das auch immer. Unlängst hatte ich auch meine Sachen in drei Container gelegt. Während ich meinen Gürtel und mein Taschentuch (Hosentaschen müssen ja leer sein!) in den vierten Container legte drängte sich ein Herr dazwischen. Bei ihm hat es dann gepiepst und er musste mehrmals hin und her. Die ganze Zeit waren meine Sachen (auch Handys und ebooks offen sichtbar) ausserhalb meines Blickfelds. Zum Glück passierte da nichts.
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
El Berto
*
Beiträge: 38
Registriert: So 31. Jan 2016, 23:19

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von El Berto » Do 17. Jan 2019, 17:25

roling hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 17:19
Beim Gespräch wird der Vorwurf erhoben, nicht ausreichend auf unser Gepäck aufgepasst zu haben, dem wir energisch widersprechen.
Was soll denn der Quatsch bitte schön!?
Diebstahl ist Diebstahl und den hat die Polizei zu verfolgen.
So einen Vorwurf kann man sich ja von der eigenen Versicherung anhören, aber die Exekutive soll bitte sehr ihrer Pflicht nachkommen.

Benutzeravatar
Sabine/Guido
*********
Beiträge: 1938
Registriert: So 17. Apr 2011, 14:20
Wohnort: Lindhorst/Seevetal

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von Sabine/Guido » Do 17. Jan 2019, 19:17

El Berto hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 17:25
roling hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 17:19
Beim Gespräch wird der Vorwurf erhoben, nicht ausreichend auf unser Gepäck aufgepasst zu haben, dem wir energisch widersprechen.
Was soll denn der Quatsch bitte schön!?
Diebstahl ist Diebstahl und den hat die Polizei zu verfolgen.
So einen Vorwurf kann man sich ja von der eigenen Versicherung anhören, aber die Exekutive soll bitte sehr ihrer Pflicht nachkommen.
Bei diesen Sicherheitskontrollen am Flughafen gibt man geplant seine Wertsachen an die Sicherheitsleute ab. Denn Wertsachen und wichtige Sachen sollen im Handgepäck mitgeführt werden.
Die Sicherheitsleute müssen Sorge tragen, dass die Wertsachen so lange beaufsichtigt sind bis sie wieder dem Eigentümer nach der Kontrolle übergeben wurden.
Sind die Wertgegenstände in Ordnung, kann ja die körperliche Kontrolle weiter geklärt werden, aber beides gleichzeitig ist unverschämt und eigentlich unmöglich in der Praxis durchzuführen.

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 5979
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von bine » Do 17. Jan 2019, 19:46

Das tut mir sehr leid für euch!

Ich finde es jedesmal chaotisch, stressig...

Das extra Ausziehen der Wanderschuhe zum Beispiel... :menno
Beim letzten Mal musste ich dann auch noch mein Atemgerät auspacken, da steht man dann auf Strümpfen mit rutschender Hose
und bangt um seine anderen Sachen.
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von roling » Mo 21. Jan 2019, 12:59

el carpintero hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 19:54
Von so einem dreisten Diebstahl habe ich bisher noch nicht gehört.
Zumal da ja auch überall Kameras sind.
Ich persönlich empfinde diese Kontrollen immer sehr stressig., da irgendwie alle drängeln
Sind wirklich überall Kameras? Dann müßte der Dieb ja eigentlich schnell und einfach ausfindig gemacht werden können. Davon haben wir aber weder von der Polizei noch vom Sicherheitspersonal etwas erfahren. Leider aber auch nicht selbst darauf geachtet.
El Berto hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 17:25
Was soll denn der Quatsch bitte schön!?
Diebstahl ist Diebstahl und den hat die Polizei zu verfolgen.
So einen Vorwurf kann man sich ja von der eigenen Versicherung anhören, aber die Exekutive soll bitte sehr ihrer Pflicht nachkommen.
Die Aussage wurde auch damit begründet, dass laufend Durchsagen stattfinden, auf das eigene Gepäck zu achten. Dieses hätten wir aber offensichtlich nicht getan. Das wir dieses aufgrund der tatsächlichen Situation gar nicht konnten wurde aber angezweifelt.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Hartmut
*******
Beiträge: 823
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: Sicherheitskontrolle Flughafen Teneriffa Süd / Diebstahl

Beitrag von Hartmut » Mo 21. Jan 2019, 15:35

Leider habe ich genau dies schon mehrfach genau so erlebt, in Frankfurt, als auch in TFS. Vordrängende Fluggäste lassen sich nur durch massives Hineingrätchen im Zaum halten, was schon zu Rempeleien führte. Vom " Sicherheitspersonal" hat man keine Hilfe und ordnende Hand zu erwarten. Dieses nach 6 Wochen Anlernzeit offensichtlich aus dem Offenbacher Umland rekrutierte "Fachpersonal" fordert in der laufenden Tarifrunde eben 20€ per Stunde.

Da mein Laptop ersichtlich älter als 10 Jahre, meine Kamera bei ebay zur Zeit mit 25€ gehandelt wird bin ich wahrscheinlich von solchen Angriffen verschont geblieben. Es ist auch gut zu wissen das Euroscheine in der Hosentasche vom Körperscanner bis dato nicht detektiert werden.

Antworten

Zurück zu „Wie war´s?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast