Wie isses? ;=)

Eure Abenteuer und Erlebnisse sind hier gut aufgehoben...
scotch
*
Beiträge: 31
Registriert: Di 11. Okt 2016, 10:31

Wie isses? ;=)

Beitrag von scotch » Do 22. Mär 2018, 14:53

Tag 9 auf der Insel. So langsam schaltet der Koerper in den VGR-Modus um. Gut so. Wetter ist prima, aber wann macht das Ayurnamento die Steine am Playa weg??? Und die Restaurants, habe einiges erlebt in den paar Tagen. Erst die negativen Erfahrungen. Wir muessen alle hat arbeiten fuer die Pedunse und wenn ich meine hart verdienten Euronen u.a. in diversen Restaurants lassen moechte, erwarte ich ein wenig (scheint einigen Gastronomen evtl. schon zuviel verlangt. Halte mich fuer gut erzogen. Wenn ich ein Restaurant besuchte, setze ich mich nicht gleich an den naechsten freien Tisch, sondern lasse mir diesen vom Servicepersonal zuweisen, sofern dieses meine 192 cm nicht uebersieht. Einige Foristen waren ja vom Cofradia-Restaurant im Hafen von Vueltas recht angetan. Diese Erfahrung kann ich nicht teilen. Der Laden war an jenem Abend noch ziemlich leer, als ich ihn zusammen mit meinen beiden Mitreisenden betrat. Wir warteten und begruessten die Anwesenden mit einem freundlichen Hola und Buenas noches, aber dieser Gruss wurde von Kellner und Kellnerin nicht erwidert. Als wir uns schon im Kehrtmodus befanden, kam doch noch ein Kellner zu uns und fuehrte uns an einen Tisch. Nach gefuehlten 20 Minuten wurde uns auch die Speisenkarte ueberreicht, wobei der Kellner es tunlichst unterliess, Blickkontakt aufzunehmen. Wir bestellten, Thunfischsalat, gegrillten Thun mit Pappas arrugadas und Fischfilet vom Grill. Lieblos zubereitet, lieblos serviert, irgendwie ideenlos, aber was soll es? Wir wurden satt und hatten eine Location fuer das Ranking Rote Laterne erkoren. Nicht minder interessant ein Erlebnis bei Sebastian, wo ich zusammen mit einem der Mitreisenden auf zwei weitere Freunde wartete, um gemeinsam zu essen. Da wir bereits ein halbe Stunde frueher eintrafen, wollten wir bereits eine leine Vorspeise und was zu trinken bestellen, jedoch wuerdigte uns die "Schaeffin" keines Blickes. Das ging genau 29 Minuten und 20 Sekunden so, als wir freundlich, aber bestimmt nachfragten, ob wir denn auch noch eine Order platzieren duerften. Wir hatten besser geschwiegen und das Lokal sofort verlassen sollen, aber wir durften und im Rahmen des interkulturellen Miteinanders noch den Monolog anhoeren, wie schwer es in der Gastronomie sei, sie - die Schaeffin - den Service alleine wuppen muesse und die Gaeste des Etablissements gerne ein wenig Zeit mitbringen duerfen. Gehoert, verstanden und das Weite gesucht mit leichter Kammschwellung im Bereich der Halsschlagader. Ein Appartmentnachbar, der ebenfalls im Restaurant weilte, teilte uns mit, dass Sebastian ob der Worte seiner Herrin nur die aende vors Gesicht schlug und den Kopf schuettelte.
Aber es gibt sie noch, die Gastronomen, die den Service mit einem Laecheln vollbringen und immer in der Lage sind, den Gast zu begruessen und ihn dabei in die Augen schauen. Wo es nicht nur lecker Food for Thought, lecker fuer das Auge angerichtet, serviert wird. Begeistert sind wir auch dieses Jahr wieder vom Mirador La Calera. Warum der Laden nicht entsprechend der leckeren Kueche frequentiert wird, weiss ich nicht, aber die Koechin versteht ihr Handwerk und man sieht dem Essen an, dass es mit viel Liebe zubereitet wird. Ebenfalls in der "18-Euro-Liga" bewegt sich das La Salsa in Vueltas. Super freundliches Personal und leckere Gerichte, auch fuer den Veganer unter uns. Der Burner allerdings ist das neu eroeffnete Casa MaerCedes im oberen La Calera. Koch Scotch managt neben der Kueche noch den Service und die bisherigen Gaeste waehnen den Laden bereits jetzt als am hellsten erleuchteten Stern am gomerianischen Gastrohimmel. Scotch gibt auc mal das eine oder andere Geheimrezept preis. Gestern begeisterte er vier Gaeste mit "PASTA BASTA CON GAMBAS".

Man braucht - Frau auch ;=)
500 Gramm Spaghetti
2 Avocados
2 Knobizehen
Saft einer Limette
100 Gramm geroestet Erdnuesse (aus dem Snack oder Quengelregal im Spar La Playa)
Olivenoel
TK-Garnelen aus dem Supermarkt (je nach Gusto und Geldbeutel zwischen 300 und 2000 Gramm ;=))
Salz und Pfeffer
1 Bund Lauchzwiebeln

Garnelen koepfen und die Schale entfernern sowie den Darm, Gambafleisch einmal kury in einem Sieb abspuelen und eine Schale in den Kuehlschrank.

Avocados um den Kern herum der Laenge nach aufschneiden. Die beiden Haelften vorsichtig gegeneinander drehen. Fruchtfleisch mit den Loeffel herausheben und mit etwas Limettensaft betraeufeln, damit das Fruchtfleisch nicht dunkel wird. In einer Schale beiseite stellen.
Knobizehen kleinhacken.
Erdnuesse, Avovados, Knobi, 3-4 Essloeffel Olivenoel und Limettensaft in eine hochwandige Ruehrschuessel fuellen und jetzt kommt es - einige ahnen es vielleicht - mit dem 12 Euro-Stabmixer aus dem oertlichen Haushaltswarenladen puerieren. Merke: Ein Leben ohne Puerierstab ist nicht lebenswert!
Masse ggf. mit Sal und etwas Pfeffer nachwuerzen. Spagehttie al dente kochen. Lauchwiebeln putzen und waschen und in einer Pfanne mit etwas Oel eineinhalb bis zwei Minuten bei anschmurgeln. Pfanne beiseite stellen. Gleichzeitig die Garnelen in etwas Oel in einer zweiten Pfanne braten.

Pasta in die Pfanne mit den Lauchzwiebeln geben und gut miteinander vermengen. Dann das Avocadopesto unter die Spaghettis heben. Portionsweise auf Teller anrichten und mit einem Blatt Basilikum (koennen auch 2 oder 3 sein) und den Garnelen garnieren und servieren. Dazu schmeckt ein Riojagewaechs Marques de Caceres. Bueno appetito. Ihr lest mich wieder. Allen, wo auch immer ihr seid, eine schoene Zeit und bleibt gesund.

Mafalda

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Mafalda » Do 22. Mär 2018, 21:49

Hmmm :achselzuck
Das Negative überwiegt. Beim Positiven der eigene Nutzen.

Zum Negativen.
nicht alle Restaurationen auf der Insel sind mit Sternenrestaurants auf dem Kontinent zu vergleichen. Tischzuweisen meines Wissens nicht Inselhusus. :achselzuck Alle würden lachen...

Die Cofradia ist die Cofradia. Tourist_innen haben sich den Gegebenheiten dort anzupassen.Nicht umgekehrt.Dafür gibt es ehrliches Essen ohne Chichi. Qualität ganz sicher. Auch keine Tischzuweisungen.Mensch setzt sich und macht sich bemerkbar. Egal welche Körperhöhe. Wer stehen bleibt, macht sich eher lächerlich oder verdächtig :wink

Für die anderen angeführten Restaurationen kann ich nix sagen.

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 5239
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von bine » Do 22. Mär 2018, 21:50

Danke für das Rezept, :hut es landet in meiner Küchenkladde und wartet dort darauf,
das frau ordentliche Avocados in dunkelD erheischt (oder bis zum nächsten Inselurlaub).

Wenn Musik, ggf TV und etwas lauter kommunizierende Einheimische Dich/euch nicht vom Essensgenuß abhalten können,
empfehle ich das Orinoco, La Playa, Edif. Plaza Mayor, Local 4 (so steht es auf der Visitenkarte). Wenn ich mich richtig erinnere ist Dienstag Ruhetag.
Kein "Gourmet-Tempel mit Teller-Ikebana, auch das Interieur ist eher schlicht und mindestens 15 Jahre alt (so lange gehen wir dort gern mal essen).
Aber, das ist meine/unsere Meinung: immer noch der beste Service im Umkreis, da ist der Kellner noch "am Gast" und am Essen gab's noch nie was zu klagen...Da ist die Mojo noch so wie sie zu sein hat und nicht so ein merkwürdiges Gepampel mit Mayonaiseambitionen, das im Tal immer häufiger die Runde macht. :sad2
Die Preise sind immer noch moderat (sonst wären die Gomeros nicht das Gross der Gäste)
Zuletzt waren wir im Dezember dort zum Essen und mein eher überkritischer Sohn nebst Freundin waren begeistert. Diese Begeisterung gab es übrigens nur dort, in anderen von uns besuchten Restaurationen eher nicht bis garnicht (mit noch einer Ausnahme). Namen nenne ich nicht,weil im Jetzt und Heute kann schon Alles wieder ganz anders sein.
Vieleicht probierst Du selber und teilst Deine Eindrücke.
:blume
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Mafalda

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Mafalda » Do 22. Mär 2018, 22:03

P.s.: Die "Cofradia de los Pescadores" ist vor allem ein "Vereinslokal" der noch ansässigen Fischer und Hafenarbeiter. Mit angeschlossener Restauration.Das hilft vielleicht bei der Einordnung.

Ich selbst erlebte es beim letzten Abend meines letzten Aufenthaltes so, dass das Personal durchaus servicebewußt war. Es musste nur von unserer Seite klar formuliert werden,was wir wollten.

Hartmut
******
Beiträge: 718
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Hartmut » Do 22. Mär 2018, 23:08

Die Cofradia ist schon am ehesten mit einem deutschen Fast Food "Restaurant" zu vergleichen, die Spanier, keinen Fischer, eher Precariat. Auch das deutsche Harzer- Publikum tauscht sich gerne lautstark darüber aus, wie der deutsche Steuerzahler am effizientesten beschissen werden kann.
Über die Jahre habe ich das Essen mehrmals getestet, lieblos, nicht reichlich, und auch oft handwerklich schlecht gemacht.
Sebastian ist ein ganz eigenes Kapitel, dazu wurde schon hinreichend geschrieben. Ich habe für mich beschlossen mich für jedes Jahr zu freuen, wo sie noch arbeiten....
Der Betreiber des Mirador war vor 20 Jahren extrem arrogant und herablassend, hat das bestimmt bis heute mit sehr leerem Restaurant bezahlt.
Seine derzeitige Köchin ist gut, und er auch wieder bemühter.

Orchidea möchte ich noch lobend erwähnen, Essen gut, Aussicht top, Hintergrundmusik super.

Hartmut
******
Beiträge: 718
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Hartmut » Do 22. Mär 2018, 23:40

Orinoco wirklich lecker, wer auf Aussicht und Ambiente auch mal verzichten kann sollte testen!

Hartmut
******
Beiträge: 718
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Hartmut » Do 22. Mär 2018, 23:41

Cuba libre, schon lange zu, vermisse ich sehr. Wer kennt es noch?

Benutzeravatar
herbi
Don Basta
Beiträge: 8077
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:28
Wohnort: An der Wümme in Weednähe

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von herbi » Fr 23. Mär 2018, 00:27

Hartmut hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 23:41
Cuba libre, schon lange zu, vermisse ich sehr. Wer kennt es noch?
Die mit dem Papagei? :herbi :herbi :herbi
Wenn Ich mal wieder übers Wasser gehe sagen meine Kritiker:Guck mal der kann nicht mal schwimmen.

Benutzeravatar
Sabine/Guido
*********
Beiträge: 1871
Registriert: So 17. Apr 2011, 14:20
Wohnort: Lindhorst/Seevetal

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Sabine/Guido » Fr 23. Mär 2018, 10:11

Hartmut hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 23:08

Sebastian ist ein ganz eigenes Kapitel, dazu wurde schon hinreichend geschrieben. Ich habe für mich beschlossen mich für jedes Jahr zu freuen, wo sie noch arbeiten....
Wir wollten das Restaurant bei unserem letzten Urlaub zum 1. mal besuchen und haben beschlossen:
Die sehen uns nie wieder! Zu einem Essen ist es nicht gekommen.
Dafür gibt es zu viele Restaurants mit sehr gutem Essen und großer Freundlichkeit auf La Gomera, dass wir uns dieses widerliche Benehmen nicht antun müssen und dafür noch Geld bezahlen.

Benutzeravatar
Sabine/Guido
*********
Beiträge: 1871
Registriert: So 17. Apr 2011, 14:20
Wohnort: Lindhorst/Seevetal

Re: Wie isses? ;=)

Beitrag von Sabine/Guido » Fr 23. Mär 2018, 10:22

Mafalda hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 21:49


Zum Negativen.
nicht alle Restaurationen auf der Insel sind mit Sternenrestaurants auf dem Kontinent zu vergleichen. Tischzuweisen meines Wissens nicht Inselhusus. :achselzuck Alle würden lachen...

Wir erlebten unseren letzten Urlaub im November 2017 so, dass es abends überhaupt nicht möglich war ohne vorherige tagelange Tischreservierung einen Platz im Restaurant zu bekommen.
Da wurden dir sogar Zeiten genannt bis wann Du auch wieder fertig sein mußt. Hier hat das Restaurant El Baifo an Sympathie bei uns verloren.

Antworten

Zurück zu „Wie war´s?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste