Südaufstieg La Fortaleza

Forumsregeln
Achtung! Die hier beschriebenen Touren sind zum Teil lebensgefährlich und / oder illegal! Bitte wandert diese Touren NICHT!
Antworten
helle55
*
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 18:42

Südaufstieg La Fortaleza

Beitrag von helle55 » Fr 22. Jun 2018, 17:43

Unter der Rubrik "Besondere Orte"-"La Fortaleza" berichtet "Jerry_P" 2010 von Einheimischen,darunter"Senioren,die am Stock gingen",welche auf der
Hochfläche auftauchten und plötzlich wieder verschwunden waren- aber nicht über den normalen Aufstiegsweg am nordöstlichen Bergsporn, und
stellt die Frage nach einem zweiten Aufstieg wohl auf der Südseite. Ja- den gibt es,-und zwar über den südlichen Bergsporn.
Während der nordöstliche Bergsporn aus eckigen,kantigen Felsen gebildet wird,besteht der südliche aus großvolumigen runden Felsen,an denen man
sich nirgends festhalten kann,höchstens mal abstützen. Die Hochfläche der Fortaleza fällt zu seinem Beginn hin ein paar Höhenmeter ab und gleich zu
Anfang,wenn man diesen Bergsporn betreten will,ist da diese Stelle, wo man diesen Schritt von einem knappen Meter Länge machen muß,-
diesen einen Schritt über den Abgrund, diesen unsäglich tiefen Abgrund,-den linken Fuß drüben auf diesen schmalen runden Sims zwischen der brusthohen Felswand links und dem Abgrund rechts,-bloß nicht zu viel Schwung-,dann -NEIN!!!-bitte bitte nicht!!! Dafür braucht es 100prozentige
Körperbeherrschung,99% reichen nicht! O.K.-für Freeclimber,Balletttänzer und gebürtige Gomeros wohl kein Problem. Drüben noch 3 Meter auf dem Sims,dann öffnet sich der Bergsporn zu einem fantastischen Spaziergang meist etwas auf der Westseite des Kamms,am Ende verzweigt sich der Sporn
Y-mäßig,auf dem westlichen Schenkel gehts überraschend einfach in einem Z-Kurs nach unten,ein einziges Mal die Hände zum Abstützen benutzen,
fast ganz unten biegt man wieder ein in die südliche Felswand des Sporns,eine große,flache Höhle,die zu meiner Überraschung wohl nie als Viehstall
genutzt wurde,die letzten Höhenmeter dann wirklich steil,weswegen es dort den einzigen Kunstbau dieser Aufstiegsmöglichkeit gibt:ein paar Steine
aufgeschichtet zu 3 Stufen. Und dann steht man auf dem verbuschten Geröllkegel der Fortaleza. Es gibt wohl eine Wegmöglichkeit nach Westen Richtung El Granalete, und auch eine nach Süden in Richtung der Spitzkehre der Straße nach La Dama. Bis dahin sinds aber schon 130 reine Höhenmeter.Alles sehr geröllig und hosenzerfetzend verbuscht. Ich erinnere mich noch genauer,war aber zuletzt 1990 dort und habe lernen müssen,
daß lange Zeiträume die Erinnerung verzerren können. Wieder aufwärts ist´s noch einfacher,man braucht die Hände überhaupt nicht,auch dieser eine Schritt über den Abgrund ist aus dieser Richtung vergleichsweise unproblematisch- ABER: Für den ganzen Weg (der ja eigentlich gar keiner ist) gilt:
ein einziger Strauchler, ein kleines Stolpern- und Ende ist. Und was für eine Zumutung für die Menschen,die danach die Reste unten aus den Felsen
kratzen müssen!
Auch möchte ich an dieser Stelle von dem Vorhaben abraten,auf der Hochfläche der Fortaleza übernachten zu wollen. Nach Sonnenuntergang wird
man von einem dicken,schweren,feuchtigkeitstriefenden Nebel umschlossen,der alsbald (gefühlt) orkanartige Geschwindigkeit annimmt. Schon 1977
gab es im Norden der Hochfläche etwa an der Stelle, an der Archäologen einen "Steinhaufenaltar" lokalisierten,einen hufeisenförmigen Steinwall, der
klar erkennbar nicht von Einheimischen errichtet wurde. Heutzutage erkenne ich auf Google-Earth auch im Süden im Bereich westlich des großen Steinkreises weitere solcher Steinwälle. Diese entstehen nachts in dem entsetzten, schlaflosen und verzweifelten Bemühen, ein klein wenig Schutz vor dem Passatwind zu finden. Die Frage, ob es nachts auf der Fortaleza Geister und Hexen gibt, findet dann ungeahnte Antworten.

Benutzeravatar
La rana
Administrator
Beiträge: 39977
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Südaufstieg La Fortaleza

Beitrag von La rana » So 24. Jun 2018, 17:50

Bienvenido helle55 :muetze
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
Lomo
*
Beiträge: 26
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 20:20
Wohnort: Kaltes Norddeutschland und Lomo de Balo

Re: Südaufstieg La Fortaleza

Beitrag von Lomo » Di 10. Jul 2018, 23:50

Danke für den sehr anschaulichen, plastischen und informativen Bericht. Die "Steinkreise" finde ich interssant ;-)

Mafalda

Re: Südaufstieg La Fortaleza

Beitrag von Mafalda » Mi 11. Jul 2018, 21:06

Danke helle55 :huhu

Als Fluchtpunkt zuzeiten auf der Insel gab und gibt es sicher mehrere Zugänge zur "Tafel". Über die Zeit durch Erosion und Nichtnutzung verändert.

Mir reicht als Herausforderung der "offizielle" Zugang.Bei Tage hoch, bei Tage runter. ÜN und Frühstück braucht es nicht :nein

Antworten

Zurück zu „Von diesen Touren raten wir ausdrücklich ab“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast