Alternative to La Merica trail

Forumsregeln
Achtung! Die hier beschriebenen Touren sind zum Teil lebensgefährlich und / oder illegal! Bitte wandert diese Touren NICHT!
Benutzeravatar
Grufty
***
Beiträge: 112
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 15:15
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von Grufty » Fr 8. Mär 2019, 14:45

@concha domingues

Deine Skizze ist zumindest im unteren Teil falsch. Da ging mal ein bekannter von mir hoch, drehte dann aber relativ bald mit zerrissener Hose und Schürfwunden um.
Die Wegführung ist so, dass beim kompletten Aufstieg kein Stein auf El Guro runter fallen kann. Dieses Dorf ist dennoch vom Steinschlag gefährdet und daher würde ich da wirklich nicht auf Dauer wohnen wollen.

Benutzeravatar
Grufty
***
Beiträge: 112
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 15:15
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von Grufty » Fr 8. Mär 2019, 17:25

Wollte meinen Text editieren und "bekannter" so schreiben wie es richtig ist.... geht aber nicht mehr.

Ich weiß, dass es hier im Forum Mitglieder gibt, die sehr auf die Rechtschreibung achten. Man möge mir meinen Schreibfehler (und die vielen anderen die ich immer wieder mache) verzeihen.

Benutzeravatar
concha domingues
****
Beiträge: 201
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 23:08
Wohnort: ... im südwesten

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von concha domingues » Fr 8. Mär 2019, 22:38

:muetze
...mmmh, @grufty, wenn du mich direkt ansprichst, moechte ich folgendes erwidern:
wenn du hier die Aussage machst, dass "der Wegverlauf" voellig anders ist, muesstest du das auch belegen!

du schreibst:

...." Deine Skizze ist zumindest im unteren Teil falsch. Da ging mal ein bekannter von mir hoch, drehte dann aber relativ bald mit zerrissener Hose und Schuerfwunden um.
Die Wegführung ist so, dass beim kompletten Aufstieg kein Stein auf El Guro runter fallen kann. Dieses Dorf ist dennoch vom Steinschlag gefaehrdet und daher wuerde ich da wirklich nicht auf Dauer wohnen wollen. "

nun, ich beziehe mich auf die Skizze bzw. den Wegverlauf den kenny28 nennt:
--> https://www.outdooractive.es/mobile/es/ ... 108943618/

Im Bild darunter ist der entsprechende Luftbildausschnitt überlagert mit diesem Trail


...wie zu sehen ist, verlaeuft dieser Trail abgesehen vom obersten Abschnitt direkt in der Falllinie über El Guro.

Insofern zweifle ich deine Aussage, dass "dass beim kompletten Aufstieg kein Stein auf El Guro runter fallen kann" schon rein physikalisch gesehen stark an. Genau das Gegenteil ist der Fall: Fast jeder Stein, der durch einen Kletterer auf dieser Route ausgeloest werden wuerde, faellt genau in richtung El Guro!

Es geht eigentlich hier auch nicht darum, ob Mann oder Frau in El Guro wohnen moechte, sondern ob der hier beschriebene Trail zu einer erhoehten Steinschlaggefahr in bewohntem Gebiet fuehrt oder nicht, und dies ist leider so, sorry...

...deswegen - meine Meinung: Finger Weg von dieser Route!

vg. c.d.

:muetze
Dateianhänge
trail.jpg
trail_u_lubi.jpg

Benutzeravatar
Grufty
***
Beiträge: 112
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 15:15
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von Grufty » Sa 9. Mär 2019, 13:53

concha domingues

Bist Du den Weg schon mal gegangen? Ich hab da meine Zweifel...

Wenn Du der Meinung bist, dass auf dieser Route Steine auf El Guro fliegen könnten, dann meinst Du einen anderen Weg.

Benutzeravatar
Grufty
***
Beiträge: 112
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 15:15
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von Grufty » Sa 9. Mär 2019, 16:11

@concha domingues

Du meinst doch tatsächlich eine andere Route, denn auch der Ausstieg ist anders, als die von mir schon sehr oft begangene Tour.

Und wenn Du schon meinst, dass man die Finger von diesem Aufstieg lassen soll, dann sollte man erst recht nicht versuchen diese Route zu beschreiben und dann auch noch falsch. Falsch ist sie definitiv, denn der Threadstarter meinte einen anderen Weg.

Benutzeravatar
concha domingues
****
Beiträge: 201
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 23:08
Wohnort: ... im südwesten

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von concha domingues » Sa 9. Mär 2019, 20:57

:huhu @sorry grufty: lies mal die mail von kenny 28 vom Sa 2. Mär 2019, 22:26

"Re: Alternative to La Merica trail
Beitrag von kenny28 » Sa 2. Mär 2019, 22:26
I found the hike here : https://www.outdooractive.es/mobile/es/ ... 108943618/ "

? und welcher link ist das ? genau die Route die ich beschrieben habe. ...mmmh, ich glaube da hast du irgendetwas falsch interpertiert... :still

aber, eines würde mich doch jetzt schon interessieren: du schreibst:

"Du meinst doch tatsächlich eine andere Route, denn auch der Ausstieg ist anders, als die von mir schon sehr oft begangene Tour.
Und wenn Du schon meinst, dass man die Finger von diesem Aufstieg lassen soll, dann sollte man erst recht nicht versuchen diese Route zu beschreiben und dann auch noch falsch. Falsch ist sie definitiv, denn der Threadstarter meinte einen anderen Weg"


Lieber Grufty, warum beschreibst du eigentlich nicht mal genauer die Tour, die du meinst und die du "schon sehr oft" begangen hast?
Wo ist denn dein Einstieg und dein Ausstieg, oder willst du uns das hier nicht verraten?

vg c.d. :muetze

ps. übrigens bleibe ich bei meiner Meinung, dass man die Route nach der kenny28 fragt - und die auf alten Karten eingetragen ist - und die ich beschrieben habe - aufgrund der Steinschlaggefahr nicht laufen sollte... :nein

Benutzeravatar
Grufty
***
Beiträge: 112
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 15:15
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von Grufty » Sa 9. Mär 2019, 23:28

@concha domingues

Du kannst ruhig bei Deiner Meinung bleiben... da habe ich nichts dagegen.

Dagegen habe ich etwas, wenn Du hier von mir eine genaue Tour-Beschreibung haben möchtest. Es ist schon schlimm genug, wenn Du hier eine Routenskizze online stellst, die jemanden verführen könnte, sie auszudrucken und mit ihr in die Steilflanke zu steigen. Deine Route führt oben in den 4. Schwierigkeitsgrad... ziemlich unverantwortlich finde ich...

Meine Frau hat Kenneth Fjelde, oder wie immer dieser Mann auch heißt, angeboten, ihm den Weg zu zeigen, sofern er im April auf La Gomera ist. Aber er hat nicht darauf reagiert und hat sich danach hier ans Forum gewandt.

Hast Du den Link von outdooractive zwischenzeitlich mal angeklickt? Ich sehe nichts mehr von dieser Route. Vielleicht deshalb, weil ich sie wieder offline gestellt habe.

Und nun klinke ich mich hier mal aus.

Nicoloco
*
Beiträge: 11
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 21:29

Re: Alternative to La Merica trail

Beitrag von Nicoloco » Mo 1. Apr 2019, 22:02

Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte !
Und wie habe ich mich gefreut!
Vor ein paar Tagen bin ich diese Tour gegangen. Grandiose Ausblicke, Sehr abwechslungsreiches Gelände mit vorgelagerten Felstürmen, welche man von der Gegenseite aus nicht vermuten würde. Danke für die vielen Hinweise.

Alles in allem halb so wild als wie es vom Gegenhang aus erscheint. Die ganze Tour ist auf gesundem Fels angelegt. Es handelt sich um einen alten Weg, teilweise sind noch aufgebaute Basaltplattenstufen vorhanden. Vermutlich trugen hier früher die Leute aus El Guro den gebrannten Kalk von La Merica hinunter

Zuerst geht man in den Barranco del Guro auf groben Blöcken etwa 100 m hinein. Vor der ersten Palme in der Cañada links auf einer senkrecht stehenden grauen Felsschicht hoch. (Die Schicht ist senkrecht, nicht die Kraxelspur) Das sieht aus wie eine grosse Treppe. Ab hier gibt es jetzt orangene Farbtupfer, allerdings stark ausgebleicht, und Steinmännchen. Ab jetzt bis oben zum Ausstieg diesen Farbpunkten und Steinmännchen nach, dann kommt es gut. Manchmal braucht man beim Aufspüren auch etwas Fantasie.

Die Spur führt dann links neben den Terrassen hoch bis zum ersten Turm dem „Roque de los Palos“ auf 455 m. Luftiger Frühstücksplatz in halber Höhe. Weiter durch eine sehr markante gelb-rote vulkanische Tuffsteinzone hindurch und in der Falllinie der Cañada Jonda hoch bis auf etwa 530 m (kann auch etwas mehr sein, spielt keine Rolle). In diesem letzten Abschnitt brechen offenbar etwas oberhalb durch die Erosion Basaltplatten ab, welche dem Berggänger gefährlich werden könnten. Danach kommt jetzt eine horizontale Traverse gegen links auf einem bequemen Schichtband, immer mit gut sichtbaren Steinmännchen um die Kuppe herum in den westlichen Kessel der Cañada Jonda und dann im Zentrum der Rinne hinauf bis etwa 600 m schliesslich nach links zum Ausstieg auf „El Roquillo“ bei 630 m zu gelangen. Dann in leichtem Gelände zu einem sehr gut erhaltenen Kalkofen bei „El Pajar de Leonardo“ 680 m. Damit ist man auf der Hochebene von La Merica angelangt, unweit des wunderbaren Dreschplatzes (Era).

Nun doch noch zum viel zitierten Steinschlag: der Fels ist gesund, da liegt kein Geröll herum. Mit Ausnahme der alten Terrassenmauern zerfällt hier nichts. Diese Terrassen werden nicht begangen, die Wegspur zieht links daran vorbei. Berggänger, welche hier Steine lostreten haben in diesem Gelände sowieso nichts zu suchen. Selbst wenn man mutwillig grosse Brocken lostritt gelangen sie nie bis zu den unterliegenden Häusern. Bis zum „Roque de los Palos“ landen sie im Barranco oberhalb El Guro, ab diesem Punkt im Barranco oberhalb Piedras Quebradas und werden da gebremst. Man muss sich das an Ort und Stelle ansehen um zu verstehen, wie‘s funktioniert. Die Barrancos selber sind nicht mit Häusern verbaut, mit einer Ausnahme eines neueren Gebäudes an der Hauptstrasse in El Guro. Die Altvordern wussten schon, wo sie die Häuser hinstellen mussten. Höchstens ein Murgang könnte hier gefährlich werden, aber das ist eine andere Geschichte.

Abschliessend der Hinweis, dass das eine Tour für geübte Berggänger ist. Kennzeichen: angepasste Ausrüstung, richtige Wettereinschätzung, keine Steine lostreten, bei Versteiger zurück zur letzten Markierung und besser suchen, jederzeit umkehren wenn nötig (nur da hinauf wo man auch wieder runterkommt).

Hier der Link zum Track: https://grafcan.es/DE0MzgG
Dateianhänge
RRR-El Guro-La Merica1.jpg
RR-Guro-trail1.jpg
R-Frühstücksplatz El  Roque de los Palos (1)1.jpg

Antworten

Zurück zu „Von diesen Touren raten wir ausdrücklich ab“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast