Rstaurant Laguna Grande

Tipps für unsere Gastronomie und Nachtleben.
Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17254
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von Fritzlore » So 18. Mär 2018, 13:11

Ah, danke für den Tipp, alisea. Ich habe es gefunden.
Fotos: GomeraVerde
img_60529.jpg
img_60528.jpg
img_60530.jpg
Dateianhänge
img_60529.jpg
img_60528.jpg

alisea
*******
Beiträge: 889
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:02

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von alisea » So 18. Mär 2018, 13:37

Oh ok doch kein rosa.

Und die Kronleuchter doch nicht so prunkvollen.
Aber die Plüschige Erinnerung komt wohl hin.

Kissen auf den Stühlen?!

Benutzeravatar
wulf
Doña Bombera
Beiträge: 6540
Registriert: So 1. Nov 2009, 15:56

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von wulf » So 18. Mär 2018, 14:06

War bis dato zweimal dort essen, das erste Mal gezielt, da wir es ausprobieren wollten und ein Freund von uns dort arbeitet,
das zweite Mal, da wir gerade rum waren und "unser" Anderes geschlossen hatte.
Und obwohl unserer natürlicher Abneigung diese Firma zu unterstützen, muss ich zugeben, dass das Essen sehr gut war und die Preise günstiger als vorher. Man hat wirklich das Gefühl in einem Wohnzimmer zu sitzen (sehr seltsam) aber diese Stühle mit Kissen sind echt sehr bequem.
Mein Favorieten Restaurant wird es trotzdem nicht, mir fehlt das rustikale von vorher, und auch das Ambiente der Einheimischen, welche sich auf dem Rückweg von der Hauptstadt immer dort zum Essen trafen. Auch essen dort viele der Warenzulieferern. Ob das so bleibt?
Die Turistenströme von vorher liefen praktische nebenher, aber es mutet doch bei dieser Firma an, das der Schwerpunkt nun bei den Turisten liegt.
Warten wir mal die Entwicklung ab :achselzuck
das Lächeln das du aussendest, kehrt zu dir zurück
(Birmanische Weisheit)

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17254
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von Fritzlore » So 18. Mär 2018, 18:20

Das ist ja interessant, wulf.
Ja, ich bin auch gespannt, wie sich das entwickelt.

Mich störte früher immer, dass es da so laut war. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit den Vorhängen nun leiser ist, Stoff dämpft ja die Lautstärke ein wenig.

alisea
*******
Beiträge: 889
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:02

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von alisea » So 18. Mär 2018, 20:56

Fritzlore hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 18:20
Das ist ja interessant, wulf.
Ja, ich bin auch gespannt, wie sich das entwickelt.

Mich störte früher immer, dass es da so laut war. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit den Vorhängen nun leiser ist, Stoff dämpft ja die Lautstärke ein wenig.
Und vlt wärmer.

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 6113
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von bine » So 18. Mär 2018, 21:03

alisea hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 20:56
Fritzlore hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 18:20
Das ist ja interessant, wulf.
Ja, ich bin auch gespannt, wie sich das entwickelt.

Mich störte früher immer, dass es da so laut war. Ich könnte mir vorstellen, dass es mit den Vorhängen nun leiser ist, Stoff dämpft ja die Lautstärke ein wenig.
Und vlt wärmer.
Oh ja, das wäre was. Ein wenig frisch war es dort immer...
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Benutzeravatar
roling
********
Beiträge: 1026
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von roling » Mi 6. Jun 2018, 14:48

Bei unserer nachmittäglichen Rückfahrt von Vallehermoso nach Santiago entschlossen wir uns auf Anraten eines Busfahrers zu einer Rast in La Laguna Grande statt einer Einkehr in Chorros de Epina. Eigentlich wollten wir dort nur einen Barraquito und ein Erfrischungsgetränk zu uns nehmen.

Beim Eintreten wurden von einer freundlichen Dame hinter dem Tresen gleich durch eine Tür zur Linken in den Restaurantbereich gewiesen. Dieser war zu etwa gut 70% besetzt, davon ca. 90% Einheimische. Nur drei Tische standen zur Auswahl.

Kaum hatten wir uns an einem 2-er Tisch am Fenster niedergelassen erschien der Ober mit einer Speisekarte. Als wir sagten, dass wir nur etwas trinken wollen, teilte er uns mit, dass dafür ausschließlich der Raum unmittelbar hinter dem Haupteingang gedacht ist.

Aus Neugier warfen wir einen Blick in die Speisekarte (spanisch, englisch und deutsch). Kurzfristig entschieden wir uns für ein gegrilltes Brustfilet vom Hähnchen mit Pommes. Obwohl in der Karte nicht vermerkt erklärte uns der Ober dass die Pommes im Preis für das Brustfilet inbegriffen seien. Als Getränke bestellten wir Cola und Barraquito (Getränkepreise nicht in Karte angegeben).

Nach der Bestellung wurden unverzüglich 2 Brötchen mit Mojosauce grün und rot serviert. Keine 10 Minuten später wurde das bestellte Essen serviert. Zwei wirklich sehr große Portionen Brustfilet, optisch sehr ansprechend, gut gewürzt und lecker. Pommes leider etwas „matschig“.

Barraquito sehr gut (süße Milch extra in kleiner Aufreißpackung), Cola in 0,2 Literflaschen mit Weinglas.

Von der Rechnung waren wir dann doch sehr überrascht. Insgesamt nur 21.00 €. Portion Brustfilet mit Pommes 7,50 € statt wie in Karte 8,50€, Barraquito 1,80 €, Cola 1,20 €. So günstig hatten wir noch in keinem anderen Restaurant auf der Insel so gut gegessen.

Ober englisch- und ein wenig deutschsprechend und gutgelaunt. Während unseres Aufenthaltes kamen noch ein paar Einheimische, die teilweise abgewiesen werden mussten, da alle Tische zwischenzeitlich besetzt waren.

Die Speisekarte bedarf dringend einer Überarbeitung, da bei fast allen angebotenen Speisen nur die Hauptspeisen vermerkt sind, enthaltene Beilagen aber nicht mit aufgeführt sind.

Toiletten von außen von allen zugänglich und sehr sauber.

Auf Nachfragen im Hotel erfuhren wir, dass Olsen den Restaurantbereich auf Bitten der Nationalparkverwaltung für 25 Jahre gepachtet hat. Die ursprüngliche Eröffnung sollte bereits im Dezember 2017 erfolgen. Durch den langen Leerstand waren jedoch erhebliche Schäden an Strom-, Gas-, Wasser-, und Abwasserleitungen, sowie Dach, Wänden und Fußböden vorhanden, die erst mit erheblichen finanziellen Aufwand abgestellt werden mussten. Zusätzlich gab es wohl auch noch umfangreiche Auflagen der Genehmigungsbehörden.

Wir werden sicherlich beim nächsten Aufenthalt auf La Gomera wieder vorbeischauen.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

alisea
*******
Beiträge: 889
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:02

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von alisea » Mi 6. Jun 2018, 15:59

Für 25 Jahre!

Klingt ähnlich positiv wie beim Abrante.
Auch dort war man ja erst mal skeptisch aber dann doch sehr positiv überrascht.

alisea
*******
Beiträge: 889
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:02

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von alisea » Di 13. Aug 2019, 13:30

Haben denn inzwischen noch andere das Restaurant ausprobiert?
Mit ähnlich guten Erfahrungen?


Wir waren vor ein paar Wochen dort.
Ziemlich spontan. Da wir eigentlich nur etwas spazieren gehen wollten. Im Wald. Bzw mal wieder nach längerer Zeit ins Besucherzentrum in Juego de Bolas wollten. Weil der grosse Raum dort aber grade Mittagspause hatte u wir dachten es gäbe in Laguna Grande auch ein Besucherzentrum fuhren wir dort hin.
Dort entschieden wir uns dann ganz spontan im Restaurant was zu essen. Hatten Hunger u was essen 'müssen ' wir ja eh. Also warum nicht gleich dort. An Bewertungen ob positiv oder negativ hatten wir keinerlei Erinnerungen. Hofften nur das es ebenso gut ist wie im Abrante oder beim früheren Laguna Grande Pächter.

Beim Blick in die Speisekarte zeigte sich das Restaurant ist auf jeden Fall hochpreisiger.
Wir bestellten ein Steak für 16.50. Mit Papas arrugadas.
Und für mich ein halbes Grillhähnchen mit Papas Fritas. Für 6.50.
Und extra eine Portion 'Bratkartoffeln '. An die spanische Bezeichnung erinnere ich mich grade nicht mehr.
Wir konnten uns nichts drunter vorstellen, wir waren neugierig u der Hunger war groß, also auch noch bestellt.
Ach und als Vorspeise eine Sopa del Dia. Für 4.00.

Als Tagessuppe gab es eine Gemüsecreme.
Mit 4.00 Euro kostet die Tagessuppe weniger als die Kressesuppe.
Da ich dachte das man bei einem 6.50 Grillhähnchen keine große Portion erwarten kann, schon gar nicht in dem Lokal, bestellte ich mir die Suppe noch dazu.
Die Suppe aßen wir dann zu zweit. Ein großer voller Suppenteller!
Das Steak war nicht sonderlich groß. Finde ich.
Jedenfalls nicht groß genug um mir bei meinem großen (!) Grillhähnchen nicht noch helfen zu können. Alleine hätte ich Suppe und Hähnchen nicht geschafft.
Das Hähnchen war tatsächlich eine echt große Portion. Und es war gut. Mir persönlich etwas zu 'rauchig'. Aber für meinen Helfer genau richtig. So verschieden sind die Geschmäcker. :ja

Beide Sorten Papas waren richtig gut.

Die 'Bratkartoffeln' waren eher Kartoffelscheibchen in Paprikaöl getrennt. Weich u matschig. Muss man wohl mögen.

Bedienung beide nett.

Den anschließenden Cortado tranken wir draußen auf einer Bank in der Sonne. Sonne u 20 Grad in Laguna Grande. :strahl
Überall sonst wäre Kaffee trinken in der Sonne nicht auszuhalten gewesen.
Übrigens ähnlich wie im Abrante richtiger guter Kaffee.
(den gleichen gibt's übrigens auch in der Bar Don Tapeo im San Sebastian)

Was übrigens positiv erwähnenswert ist.
Bisher nirgends gesehen.
Das Wasser wird in Gasflaschen serviert. Zwei verschiedene Größen gibt es. Mit Schriftzug der Marke "Britt". Einer Marke für Wasserfilter. Auf einem Tisch an der Wand steht die dazugehörige "Filtermaschine". Sieht aus wie ein Kaffeevollautomat. Doch statt Kaffee kommt gefiltertes Wasser mit oder ohne Kohlensäure raus.
Ist doch eine unheimlich gute Idee!

Was ich persönlich nicht so schön finde ist die Stoffeinrichtung. Sieht vielleicht schön aus mit den Vorhängen u den Kissen auf den Stühlen. Doch leider sehen sie von Nahem nicht mehr allzu frisch aus.

Wir beendeten den Nachmittag auf der Spielplatz/Grillwiese in der sonne liegend. Schlafend bzw lesend. (Lokalkrimi :strahl )

Was für ein Erlebnis in Laguna Grande bei 20 Grad in der Sonne zu liegen!

Lustig am am Rande. Später kehrten wir noch auf ein Getränk im Amparo ein u trafen dort die Kellner von Laguna Grande wieder.

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17254
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Rstaurant Laguna Grande

Beitrag von Fritzlore » Di 13. Aug 2019, 14:45

Wir haben in der Zwischenzeit 2 oder 3 mal dort gegessen, zusammen mit Talleyrand und Salieri.
Alles war immer gut, wenn auch etwas teurer als in manchem anderen Restaurant auf der Insel. Die Bedienung ist sehr nett. Durch die Vorhänge und Kissen ist es nun nicht mehr ganz so laut wie früher, die Fleischportionen sind aber immer noch genau so groß wie früher. Von den Bus-Touristenströmen aus Teneriffa um die Mittagszeit herum bekommt man im Speisesaal nicht allzu viel mit, das geht ganz gut.
Das Restaurant ist durchaus empfehlenswert.

Antworten

Zurück zu „Bars, Restaurants, Cafés, Nightlife“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kunibert und 2 Gäste