Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Buba » Do 10. Mär 2011, 20:20



Der folgende kurze Artikel erschien am 10. Juli 1930 in der kanarisch-kubanischen Zeitschrift „Tierra Canaria“. Geschrieben hat ihn der Korrespondent auf La Gomera Horacio Cabrera. Übersetzt hat ihn 81 Jahre später Frau Buba.

Valle Gran Rey. Am 24. Juni fand in Valle Gran Rey die mit großer Begeisterung gefeierte Einweihung der elektrischen Beleuchtung statt. Den Geschäftsleuten Gebrüder Chinea, die mit der Installation beauftragten Inhaber der Beleuchtungsanlage, wurden Gratulationen entgegengebracht. Auch dem Herrn Installationsingenieur Don Domingo García Mora wurde mit großer Freude gedankt für seine effiziente Arbeit und seine kontinuierlichen Bemühungen, durch die dieses wichtige Unternehmen realisiert werden konnte.

Dieses Projekt hat, ebenso wie der Bau des Straßenabschnittes zwischen dem Hafen und dem Rest des Tals, viele Probleme, die der Zerklüftetheit der Landschaft geschuldet sind, lösen können. Beide haben eine Lücke geschlossen, die lange Zeit beklagt wurde.

Nach der Einweihung fanden zwei Tanzbälle in den Gesellschaftsclubs „Centro Unión“ und „Gran Rey“ statt, wo große Freude herrschte, und die bis spät in der Nacht andauerten.

Benutzeravatar
alojerapaar
********
Beiträge: 1141
Registriert: Di 18. Mär 2008, 19:30
Wohnort: Norddeutsche Tiefebene und viel zu selten Alojera

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von alojerapaar » Do 10. Mär 2011, 21:59

Wo wohl der Strom herkam?
Schon aus San Sebastian?

Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Buba » Do 10. Mär 2011, 23:17

alojerapaar hat geschrieben:Wo wohl der Strom herkam?
Schon aus San Sebastian?
Das ist eine spannende Frage! :gruebel
:lupe Im Gomera-Handbuch des Cabildo Insular (5.Auflage 1992, Seite 142) ist lediglich die Angabe zu finden:

"Die kleinen Wasserkraftwerke von Hermigua und Agulo sind Ende der 50er Jahre aufgegeben worden. Seither wird der Strom für die gesamte Insel in dem mit Erdöl betriebenen Elektrizitätswerk von San Sebastián erzeugt (Kapazität 6 MW)."

Das klärt natürlich nicht die Frage, woher 1930 im Valle Gran Rey der Strom kam.
Auf meiner Militärkarte von 1959 sind die (vor mir gelb markierten) Überland-Stromleitungen eingezeichnet. Agulo und Hermiga waren durch ihre kleinen Kraftwerke anscheinend autark. Aber zwischen dem u.a. Vallehermoso und das Valle Gran Rey (bis La Rajita) versorgenden System und jenem von San Sebastián gab es anscheinend keine Verbindung. Zumindest ist keine auf der Karte zu finden. Demnach muss es für die Stromversorgung der nordwestlichen Inselhälfte ein eigenes Kraftwerk gegeben haben.

:achselzuck Weiß es jemand?


Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von La rana » Fr 11. Mär 2011, 20:02

Heute hatte ich die Gelegenheit mit verschiedenen Leuten zu sprechen, u.a. Elektrikern und ein älterer Mann (66 Jahre alt). Da sich hier niemand an Daten erinnert, kam folgendes heraus:

1930 gab es kein Stromnetz in Valle Gran Rey! Alle erinnern sich, dass noch bis Anfang der 70-iger Jahre Kerzen, Petroleumlampen etc genutzt wurden. Ein Mann erzählte, Jahrgang 1968, er erinnere sich noch daran, dass seine Mutter die alten Gummisohlen der Schuhe anzündete und als Lampe nutzte um z.B. wässerrn zu gehen. Mit 5 Jahren ging er zur Schule und hat seine Hausaufgaben immer noch mit Petroleumlampen gemacht. Alle erinnern sich, dass Anfang der 70-ger Manolo Luis, Vater von Nicasio, der heute noch die damalige Kiesgrube hat, mit seinen Leuten, u.a. den oben zitierten 66-jährigen, die Fundamente der Strommasten baute.

Vereinzelt gab es Generatoren oder oben in Guadá z.B. einen wasserbetriebenen Generator ( wenn ich vorbeifahre, werde ich davon ein Foto machen). Die Familie der Bar Maria hatte einen grossen Generator und versorgte so die Häuser der Familie.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Buba » Fr 11. Mär 2011, 22:28

Vielen Dank, La Rana, für Deine Mühe, der Sache auf den Grund zu gehen. :freu

Deine Recherchen haben ja anscheinend eindeutig ergeben, dass ein die privaten Haushalte versorgendes Stromnetz erst viele Jahre später installiert wurde. In dem Zeitschriftenartikel ist von "el alumbrado eléctrico" die Rede. Ob die Señores Chinea Hermanos vielleicht mit einem Generator lediglich für eine öffentliche Straßenbeleuchtung z.B. in La Calera gesorgt haben?

Wer den Artikel gerne auf spanisch lesen möchte, kann es hier tun. :lupe

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17570
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Fritzlore » Sa 12. Mär 2011, 10:10

Das ist eine sehr interessante Sache. Danke für Eure Recherche. :knuffel

Benutzeravatar
wulf
Doña Bombera
Beiträge: 6540
Registriert: So 1. Nov 2009, 15:56

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von wulf » Sa 12. Mär 2011, 14:28

:muetze

der wulf sagt, es wäre 75/76 gewesen, als der Strom kam,
in den 70igern versammelten sich bei Nachrichten und Ereignissen, die Leute in der damaligen Bar America ( heute el Trasmallo), die hatten den einzigen mit Stromagregat betriebenen Fernseher.
Man hörte allgemein nur Radio und die ganzen Fiestas waren auch sehr wichtig, für einen regen Informationsaustausch.
das Lächeln das du aussendest, kehrt zu dir zurück
(Birmanische Weisheit)

Benutzeravatar
Christoph
***********
Beiträge: 3994
Registriert: So 16. Mär 2008, 12:52

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Christoph » Di 22. Mär 2011, 13:30

In Playa Santiago gab es ein Kraftwerk, das anscheinend auch Strom erzeugen konnte. Das historisch sehr interessante Maschinenhaus mit den noch vorhandenen technischen Ausstattung ist dort leider dem Verfall preisgegeben.


Benutzeravatar
Christoph
***********
Beiträge: 3994
Registriert: So 16. Mär 2008, 12:52

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Christoph » Di 22. Mär 2011, 14:19

Das Gebäude liegt in direkter Strandnähe hinter der Bar Tarajal.



Im linken Gebäudeteil befindet sich die Einzylinder-Kraftmaschine mit dem großen Schwungrad und der Stromgenerator.



Im angrenzende Nebenraum steht die über Keilriemen angetrieben Mühle mit zwei Mahlgängen.


Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17570
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Endlich elektrisches Licht im Valle Gran Rey!

Beitrag von Fritzlore » Di 22. Mär 2011, 14:58

So oft habe ich das schon gesehen und wußte nie, was das mal war.Danke Christoph!

Antworten

Zurück zu „Geschichte La Gomeras“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast