Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Orte auf La Gomera, die Euch etwas besonderes bedeuten: Schön, geheimnisvoll, abscheulich...
Benutzeravatar
plattland
*****
Beiträge: 377
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 14:41
Wohnort: Barlt, Schleswig-Holstein

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von plattland » Di 21. Nov 2017, 18:34

Sehr interessante Informationen!
Vielen Dank dafür.
Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Mafalda
La Palabrera
Beiträge: 18597
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 22:22
Wohnort: Sarre Libre

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von Mafalda » Di 21. Nov 2017, 21:45

Meerwasserentspannungsanlagen für Trinkwasser-Gewinnung sind auf den Kanaren lebensnotwendig.

Dass es auf La Gomera für einen Golfplatz ... Nou ja... DAS erscheint mir diskussionsbedürftig angesichts der Tatsache, dass Lebensnotwendiges nach "alter Eltern Sitte" auf den aktiven Terrassen und Feldern noch bewirtschaftet und bewässert wird, bewässert werden MUSS.

Vermute, dass die privatisierte Aufbereitungstechnik der genossenschaftlichen Organisation nicht das Wasser reichen kann...

Die Technik ist sicher interessant.Danke für die tolle Dokumentation :blumen .
"Dans la vie, il n´y a pas des solutions. Il n´y a que des forces en marche: il faut les créer et les solutions suivent."
("Im Leben gibt es keine fertigen Lösungen. Nur Kräfte in Bewegung: diese muß man erschaffen und die Lösungen folgen nach.")
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) Aus: Vol de Nuit (Nachtflug)

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 870
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von roling » Mi 22. Nov 2017, 00:15

bine hat geschrieben:
Di 21. Nov 2017, 15:29
Freunde von uns, sie sind Obst-und Weinbauern, sehen das allerdings ganz anders.
Ist dieser Wassermangel für die Landwirtschaft nur örtlich vorhanden oder bezieht er sich auf die gesamte Insel?

In dem offiziellen Bericht steht nur, dass in fast allen Bereichen der Insel die Versorgung der Landwirtschaft mit Wasser sichergestellt ist.

Die aktuelle Situation können wir natürlich von zu Hause aus nicht beurteilen, aber bei unserem letzten Aufenthalt im Mai 2017 waren fast alle Stauseen und Wasserbecken an denen wir vorbeikamen weitestgehend gefüllt. Hier hast Du, wie auch aus Deiner Antwort ersichtlich, sicherlich die neueren Erkenntnisse.
bine hat geschrieben:
Di 21. Nov 2017, 15:29
Und was wird sein, wenn die Bettenzahlen sich erhöhen? Mehr Touristen auf die Insel kommen?
Auch hier kann ich nur auf Daten aus unseren Aufenthalt im Mai zurückgreifen. Bei einer Wanderung zur Galeria Ipalan hatten wir Gelegenheit mit einem Angestellten am Vorplatz zur Galeria zu sprechen. Dabei erfuhren wir, dass die Galeria zur Zeit nur etwa mit 75 - 80 % der max. möglichen Fördermenge betrieben wird. Auch die Galeria im VGR soll nicht mit max. möglicher Fördermenge betrieben worden sein.

Durch die Inbetriebnahme der Galeria im Barranco de Erque mit Anschluss an das Trinkwassernetz kann zudem Trinkwassermenge um weitere 12 - 15 % erhöht werden. Desweiteren ist auch noch der Anschluss der bereits im unteren Verlauf des Barranco de la Negra fertiggestellten Brunnen geplant.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
bine
************
Beiträge: 4713
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von bine » Mi 22. Nov 2017, 11:31

Nur noch ein paar Tage, dann sind wir wieder auf La Gomera.
Natürlich besuchen wir auch unsere Freunde und werden wir uns
auf den aktuellsten Stand bringen.

Die letzte Nachricht (Anfang November) war: "Die Maroni sind am Baum "geröstet"-weil es zu trocken ist" :sad2
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 870
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von roling » Do 23. Nov 2017, 01:14

Auch wir sind in ein paar Tagen wieder auf La Gomera.

Gleich zu Beginn unseres Aufenthaltes haben wir dabei einen bereits bei unseren letzten Aufenthalt abgestimmten Termin mit einem ausgewiesenem Fachmann in der Wasserversorgung La Gomeras. Dabei sollte es vorrangig um die neuen Galerias und einen in privater Hand befindlichen Wasserstollen auf der Insel gehen. Wir werden dann aber auch einmal die vorhandene ausreichende? Versorgung der Landwirtschaft mit Wasser ansprechen.

Geplant haben wir wieder neben täglichen Wanderungen den Besuch von zwei Galerias. Bei den Wanderungen werden wir dann auch mal einen Blick auf/in die Stauseen am Wege richten.

Für Euren Aufenthalt auf der Insel wünschen wir Euch alles Gute.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
C&A
*****
Beiträge: 379
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 18:04
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von C&A » Mi 29. Nov 2017, 22:00

Danke für die tollen Erkenntnisse über die Wasserversorgung.
Wir sind ab 1.12. auf der Insel vielleicht läuft man sich über den Weg.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 870
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von roling » Fr 1. Dez 2017, 11:23

C&A hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 22:00
Wir sind ab 1.12. auf der Insel vielleicht läuft man sich über den Weg.
Wir folgen einen Tag später. Unser Wanderplan für den Aufenthalt steht schon fest und erstreckt sich über die gesamte Insel. Wann wir wo wandern steht aber noch nicht fest und ist auch ein wenig wetterabhängig. Unser Standort ist das Hotel Jardin Tecina. Dort sind wir nach den Wanderungen (ab ca. 17.00 Uhr) zu erreichen.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 870
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von roling » Sa 30. Dez 2017, 11:37

Die Stauseen, die wir im Dezember in nahezu allen Inselbereichen gesehen haben, waren alle fast leer. Selbst die Presa de Los Tilos wies trotz des erheblichen Zuflusses vom Wasserfall nur einen sehr geringen Wasserstand auf. Allerdings wurde auch in nicht unerheblichen Mengen Wasser entnommen.

Im Süden waren trotz leerer Embalse de Benchijigua die Wasserbecken im Barranco de Benchijigua und Barranco de Santiago dagegen gut gefüllt und hatten auch noch einen ausreichenden Zulauf. Zudem wurden dort ein paar Pumpen in Brunnenanlagen noch nicht in Betrieb genommen oder waren nur zeitweise in Betrieb.

Erfreulich war, dass sich bereits ein paar Tage nach den kurzen Regenschauern Anfang Dezember auf der Hochebene zwischen Tacalcuse, Seima und Contreras schon ein ausgeprägter grüner Grasbewuchs zeigte. Sicherlich ein Hochgenuss für die dort weidenden Schafe und Ziegen. Aber mengenmäßig natürlich viel, viel zu wenig Regen. Hoffen wir auf ausgiebige Niederschläge in den nächsten Monaten.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
ardilla
*
Beiträge: 23
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 10:24
Wohnort: Alemania, im Wald....

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von ardilla » So 14. Jan 2018, 16:12

Laut Statistik hat es seit dem Sommer überhaupt erst 2x etwas mehr geregnet; beide Male Ende Nov./Anfang Dez., als ich auf der Insel war - und beides war zumindest im Süden (Valle bis Chipude) kaum der Rede wert. Das "erste frische Grün" war wunderschön - und schnell wieder trocken. Ein Winzer aus El Cercado hat mir erzählt, dass er die Weinernte 2018 vergessen kann, wenn bis Mitte Januar kein Regen kommt. Hat irgendwas mit dem Zeitpunkt für das Schneiden der alten Reben zu tun - aber da hat mein "Fachspanisch" nicht recht gereicht.... Und für die Bienen sieht es auch mau aus,zur Zeit blüht ja gar nichts.

Wir Touristen produzieren doch Unmengen an Abwasser, das dann kaum oder ungeklärt in den Atlantik fließt und die Algen zur frohen Blüte animiert. Könnte man das nicht statt dessen "vor-reinigen" und dann für die Landwirtschaft nutzen? Dafür braucht es vielleicht auch keine teure Umkehrosmose. Ist doch nicht so, dass es keinen Platz gäbe, für eine Pflanzenkläranlage :herbi oder eine "stinknormale" biologische Reinigungssstufe....
Allerdings - das gereinigte Wasser wieder den Berg hochzupumpen - die Mittel hat wohl nur die Firma Olsen.....
Also doch besser für viel und gleichmäßigen Regen trommeln. Wir hätten hier (in der Pfalz) einiges abzugeben.... :baehregen

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
roling
*******
Beiträge: 870
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:53
Wohnort: Weserbergland

Re: Die Meerwasserentsalzungsanlage für den Golfplatz des Hotels Jardin Tecina

Beitrag von roling » Mo 15. Jan 2018, 13:43

Zu Beginn unseres Aufenthaltes im Dezember 2017 hatten wir die Möglichkeit noch einmal u. a.mit einen Sachkundigen über die Wasserversorgung La Gomeras zu sprechen. Der Bericht über die Infrastruktur der Insel aus 2015 ist ihm bekannt und in Gesprächen im privaten Bereich habe er auch einiges über die Vorgehensweise zur Ermittlung der Daten erfahren.

Bei der Erfassung der Daten wurde auf Datensätze aus den Jahren ab 2011 zugegriffen. Eingeflossen sind dabei:
- Niederschläge
- Vorhandene Wassermengen in Stauseen
- Tatsächlicher Ertrag Brunnen
- Max. möglicher Ertrag Brunnen
- Tatsächlicher Ertrag Galerias
- Max. möglicher Ertrag Galerias
- Ertrag Quellen
- Wasserverluste in Rohrleitungen und Wasserkastenrinnen
- Zuwachs an zur Verfügung stehenden Wassermengen aus neuen Brunnen und Wasserstollen
- Trinkwasserverbrauch, gemessen
- Wasserverbrauch für die Landwirtschaft, näherungsweise ermittelt.

Der Ertrag an Wasser aus privater Herkunft wurde nur näherungsweise ermittelt.

Das daraus ermittelte Ergebnis wurde vereinfacht für die ganze Insel angenommen. Daher kann in einzelnen Regionen das Ergebnis von dem Mittelwert auch leicht bis stark abweichen.

Da sich in diesem Jahr der Ertrag aus Niederschlägen und damit ein erheblicher Parameter erheblich gemindert hat, kann die Aussage nach ausreichend Wasser für die Landwirtschaft für das Jahr 2017 natürlich nicht stimmen, zumal ja auch der Verbrauch an Wasser für die Landwirtschaft durch die lange Dürre eher gestiegen sein dürfte.
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

Antworten

Zurück zu „Besondere Orte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast