Seite 2 von 2

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: Mo 28. Aug 2017, 12:35
von Galileo
Man darf vorsichtig optimistisch sein. Der Brand scheint gelöscht zu sein.

http://amp.laprovincia.es/canarias/2017 ... 72099.html

:daumen

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: Mo 28. Aug 2017, 13:22
von bine
Galileo hat geschrieben:
Mo 28. Aug 2017, 12:35
Man darf vorsichtig optimistisch sein. Der Brand scheint gelöscht zu sein.

http://amp.laprovincia.es/canarias/2017 ... 72099.html

:daumen
Das ist eine erfreuliche Nachricht!

Was allerdings in den 15 Brandtagen in die Umwelt gelangt ist, an zB toxischen Gasen ect. wird wohl
eher nicht publiziert. :roll1

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: Mo 28. Aug 2017, 13:56
von Hartmut
Die Reaktionsprodukte scheinen mir eher harmlos bis vorbildlich umweltneutral. Da meine Schulzeit doch lange zurückliegt habe ich mal in Wiki geschaut:

Der explosionsartige Übergang vom Feststoff (NH4NO3) zu ausnahmslos gasförmigen Produkten (H2O, N2 und O2) dieser Reaktion erklärt die hohe Sprengkraft des Ammoniumnitrats: Mit etwa 980 l/kg[6] besitzt es eines der höchsten spezifischen Schwadenvolumen, und kalkuliert man auch noch seine Dichte mit ein, ergibt sich ein sogar noch höheres Verhältnis

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: Mo 28. Aug 2017, 14:15
von bine
Ich war in Chemie nie ein Ass, aber deine Erläuterung :hut
lies' mich mit lautem Schnaufen aufatmen!

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: Mo 4. Sep 2017, 09:16
von La rana
Der Frachter wird von Schleppschhiffen zum Festland gebracht, ob Portugal oder Spanien ist noch nicht entschieden. Dort wird er entladen und repariert.

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: Mo 4. Sep 2017, 09:19
von bine
La rana hat geschrieben:
Mo 4. Sep 2017, 09:16
Der Frachter wird von Schleppschhiffen zum Festland gebracht, ob Portugal oder Spanien ist noch nicht entschieden. Dort wird er entladen und repariert.
Das lese ich gern...soweit weg wie es nur geht von den Kanaren :ja

Re: Führungsloser Massengutfrachter vor den Kanarischen Inseln

Verfasst: So 17. Sep 2017, 08:09
von Enriquez
:muetze
Die Cheshire erreichte im Schlepptau der „Red Sea Fos“ den Mittelmeerhafen Motril.
http://www.wochenblatt.es/spanien/chesh ... ht-motril/