100% erneuerbare Energie in 2030

Diskussionen und Kommentare zu den Nachrichten sind erwünscht.
Mafalda

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Mafalda » So 15. Apr 2018, 19:34

woga hat geschrieben:
So 15. Apr 2018, 19:03

Jede/r (in Deutschland)! kann heute seinen/ihren Strom aus ausschließlich ökologischen Quellen beziehen. Er/sie muss es nur wollen. Das ist der Vorteil der Privatisierung. Ausserdem ist das Entsorgungsproblem ein Problem der Atomkraft. Alle Komponenten zur Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen lassen sich wiederverwerten.
Hmmm, Menschen in Mietverhältnisses haben wenig Wahl.
Zudem sind inzwischen reichlich windige :achselzuck Geschäftsmacher unterwegs.

Ein Entsorgungsgedöns bei Windkraft ist die Kompositbauweise, die die Windräder als Sondermüll qualifiziert.

Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13723
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von woga » So 15. Apr 2018, 20:19

Mafalda hat geschrieben:
So 15. Apr 2018, 19:34
Hmmm, Menschen in Mietverhältnisses haben wenig Wahl.
Auch Menschen in Mietverhältnissen wählen in der Regel ihren Stromanbieter selbst. ... wenn sie es denn tun :ausheck
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 5331
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von bine » So 15. Apr 2018, 22:14

Hartmut hat geschrieben:
Sa 14. Apr 2018, 23:30
Ja Bine, aber das sind vermeidbare Kleinmengen. Aber stellst Du Dich hin, wie meine Oma, und heizt den Waschkessel in der Waschküche im Hof, um dann von Hand die Wäsche einer großen Familie zu waschen? Manche Leute haben Wäschetrockner- ich nicht. Ich bin auch froh eine Betonmischmaschine zu haben. Viele Leute heizen elektrisch, oder klimatisieren ihre Häuser. das sind die fetten Brocken!
Nein ganz gewiss nicht-ich möchte auch nicht mehr in einer Hohle mit offenem Feuer hausen.
Ich schrieb von Waschmaschinchen, ja, soetwas gibt es und nicht für die Puppenecke, sondern um zB 2 Paar Socken oder 2 Schlü's durchzuwaschen-mehr fassen die Dinger nicht.

Ja Du hast Recht mit den "fetten Brocken" und ich habe auch keinen elek. Wäschetrockner, keine Microwelle,keinen Brotbackautomaten.keinen elek Hosenbügler...usw. usw.

Aber Kleinvieh macht auch Mist... und nicht gerade wenig!
Es lohnt sich darüber nachzudenken!
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Hartmut
******
Beiträge: 719
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Hartmut » Mo 16. Apr 2018, 07:32

Mafalda hat geschrieben:
So 15. Apr 2018, 11:44
In der Tat nehmen wir alle mehr oder weniger bewußt selbstverständlich in Anspruch, dass uns Strom zur Verfügung steht. Und auch Ressourcen zum Bewegen von Mobilen.

Diejenigen, die es können, haben mittels Fotovoltaik, Windkraft, Biogas und vielleicht auch immer noch Wasserkraft ihre Energieversorgung für Haus und Hof individualisiert. Die Entsorgung der Technik, wenn dann mal das Verfalldatum eintritt sollte ebenso sein.

Energie ist allerdings auch ein Thema der õffentlichen Daseinssorge. Mich besorgt dabei, dass auf Grund von Privatisierung in diesem Bereich inzwischen Sparen bestraft wird.

Strukturell gibt es da Fehler im System.

Und ja, "ich habe Mensch" ist eine chronische Krankheit.... :wink

By the way, was hast Du, Hartmut, beigetragen zur Umkehrung der Bevölkerungsexplosion?
Nichts habe ich beigetragen, sondern nur verhindert das die Deutschen weiter aussterben. Es haben sich also drei Kinderlein eingefunden.....

Mafalda

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Mafalda » Mi 18. Apr 2018, 18:51

Energiesparen ist in der Tat ein großes Thema.Doch wird die Einsparung konterkariert durch höhere Nutzungsentgelte, wenn der Durchfluß nicht stimmt.

Frage an die Expert_innen: was ist von Wasserstoff in friedlicher Nutzung zu halten?
woga hat geschrieben:
So 15. Apr 2018, 20:19
Auch Menschen in Mietverhältnissen wählen in der Regel ihren Stromanbieter selbst. ... wenn sie es denn tun :ausheck
Oh, es gibt genug, die es tun... und bei der Verbraucherzentrale Beratung brauchen, da sie Schwierigkeiteten
A) bei der Umstellung haben und
B) "Versprechen" nicht eingehalten werden

Neben Telefon und Internet ist das Thema Energieversorgung auf dem moralischen Stand von Versicherungen...
Hartmut hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 07:32
By the way, was hast Du, Hartmut, beigetragen zur Umkehrung der Bevölkerungsexplosion?
Nichts habe ich beigetragen, sondern nur verhindert das die Deutschen weiter aussterben. Es haben sich also drei Kinderlein eingefunden.....
[/quote]

Klar habe ich diese Antwort provoziert.
Doch dass Du diese Aussterbensthese blöd wiederholst ... das klingt wie "Muh"...

Hartmut
******
Beiträge: 719
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Hartmut » Mi 18. Apr 2018, 19:54

:kiwi

Mafalda

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Mafalda » Mi 18. Apr 2018, 21:12

:achselzuck Muh weiter.
Doch bitte nicht hier.

Hartmut
******
Beiträge: 719
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 07:30
Wohnort: Vogelsberg

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Hartmut » Mi 18. Apr 2018, 21:31

Kannst Du auch manchmal lächeln? :prost2

Mafalda

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Mafalda » Mi 18. Apr 2018, 21:45

Hartmut hat geschrieben:
Mi 18. Apr 2018, 21:31
Kannst Du auch manchmal lächeln? :prost2
Oh ja.
Hängt von der Gesellschaft ab. :strahl
Es gibt Zeug_innen :ja

Mafalda

Re: 100% erneuerbare Energie in 2030

Beitrag von Mafalda » Mi 18. Apr 2018, 22:21

P.s.: doch eigentlich geht es um erneuerbare Energien. Lächeln ist sicher auch eine :ja

Antworten

Zurück zu „La Gomera“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste