Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Wanderer, Doppelkopfspieler, gesellige Menschen: Für Leute, die sich gerne kennenlernen würden und für dies oder das einen Partner suchen.
Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 5011
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Die Kanaren - Inseln der Arbeitslosen

Beitrag von bine » Mo 15. Jan 2018, 20:00

Galileo hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 17:16
Hartmut hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 08:14
Was wäre denn von Casa Conchita in Arure zu halten, die haben einen schönen "Saal", das Essen ist lecker?
Für ein Treffen tagsüber sicher nicht schlecht. Aber die meisten sind nun mal im Tal des großen Königs und wollen auch abends gerne mal was trinken. Da ist es wohl nicht so gut, wenn man danach mit dem Auto runter ins Tal fahren muss, noch dazu auf einer Straße, die ein hohes Maß an Konzentration abverlangt. :nein
:ausheck
Ohne Alkohol geht's nicht?
Fahrgemeinschaften oder Taxi?
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 5011
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Die Kanaren - Inseln der Arbeitslosen

Beitrag von bine » Mo 15. Jan 2018, 20:07

Galileo hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 18:25
nemo hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 18:22
Für Gruppen bietet sich das Amparo in Las Hayas doch an, und warum immer Alkohol trinken? Geht doch auch mal ohne, und das Essen ist sehr lecker, die haben doch auch immer was Vegetarisches anzubieten...
Es sind aber nicht alle mit einem Auto unterwegs. Die meisten mieten sich einen Wagen für ein paar Tage und bleiben die übrige Zeit im VGR. Die könnten dann am Treffen nicht teilnehmen. Außerdem ist es in Las Hayas insbesondere abends ziemlich kalt. :hut

:kopfschuettel
Liest sich wie: "ziemlich unflexibel"
Wandern, Bus, Fahrgemeinschaften oder Taxi?
Wenn es kühler wird, zieht man/frau einfach eine Jacke oä über, oder? :mrgreen:
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Mafalda
La Palabrera
Beiträge: 18734
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 22:22
Wohnort: Sarre Libre

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von Mafalda » Mo 15. Jan 2018, 20:09

Erinnere an das "Rote Hosen"-Treffen in Hermigua.
Die Teilnehmenden aus VGR fuhren im Großraumtaxi hin zurück.
"Dans la vie, il n´y a pas des solutions. Il n´y a que des forces en marche: il faut les créer et les solutions suivent."
("Im Leben gibt es keine fertigen Lösungen. Nur Kräfte in Bewegung: diese muß man erschaffen und die Lösungen folgen nach.")
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) Aus: Vol de Nuit (Nachtflug)

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 15557
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von Fritzlore » Mo 15. Jan 2018, 20:16

Na? Und wo waren wir da, Mafalda? Im Faro, einem von einer Deutschen bewirtschafteten Restaurant.

Lasst uns dieses Diskussion mal auf VGR beschränken. Das ist realistischer.

Wir hatten auch schon Forentreffen in Vallehermoso im El Carraca, was von Einheimischen bewirtschaftet wird, und das Essen war gut da. Kalt und laut war es allerdings auch.
Das größte Problem war aber, dass viele Urlauber den Weg von VGR nach Vallehermoso gescheut haben und wir nicht viele Leute waren. Obwohl genug potentielle Teilnehmer da waren zu dem Zeitpunkt.
In Hermigua gibt es auch zwei sehr gute Restaurants, die von Einheimischen betrieben werden: das Telemaco und das Las Chaccaras. Für all diese Restaurants gilt das gleiche: nach Einbruch der Dunkelheit will keiner mehr zurück nach VGR über den Berg fahren.

Ach ja: El Amparo in Las Hayas: vegetarisch ist da auch wieder nur der Salat und der queso a la plancha.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
nemo
***********
Beiträge: 3008
Registriert: Di 11. Mär 2008, 13:21

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von nemo » Mo 15. Jan 2018, 21:02

Und die Kressesuppe, und las hayas ist echt nah am VGR und nicht Vallehermoso, aber ich bin ja eh nicht dabei, was solls also... :achselzuck
Nemo
:nemo
:nemo

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
alisea
*******
Beiträge: 771
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:02

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von alisea » Mo 15. Jan 2018, 21:06

Dann verlege ich mal meinen Vorschlag hierher:

Amparo Las Hayas.
Von den Räumlichkeiten her passend. Karte vlt zu klein
Die Kressesuppe ist vegetarisch u mega lecker.
Und Bedienung war immer sehr nett.

Aber ihr wisst ja der Gomeron/Parra. 😂


Oh ok die vorherigen Posts nicht richtig gelesen! ☺

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Mafalda
La Palabrera
Beiträge: 18734
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 22:22
Wohnort: Sarre Libre

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von Mafalda » Mo 15. Jan 2018, 21:18

Fritzlore hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 20:16
Na? Und wo waren wir da, Mafalda? Im Faro, einem von einer Deutschen bewirtschafteten Restaurant.

Lasst uns dieses Diskussion mal auf VGR beschränken. Das ist realistischer.
Das Faro war eine Verlegenheitslösung.
"Masse" ist - für mich - kein Indikator für Forentreffen.
"Dans la vie, il n´y a pas des solutions. Il n´y a que des forces en marche: il faut les créer et les solutions suivent."
("Im Leben gibt es keine fertigen Lösungen. Nur Kräfte in Bewegung: diese muß man erschaffen und die Lösungen folgen nach.")
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) Aus: Vol de Nuit (Nachtflug)

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
alisea
*******
Beiträge: 771
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 20:02

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von alisea » Mo 15. Jan 2018, 21:22

Für Juego de Bolas gilt meiner Meinung das gleiche wie fürs Amparo. Nur noch weiter weg. Und kälter.
Vom Platz her wäre natürlich auch Laguna grande gut gewesen.

In Hermigua passend für grössere Gruppen u gut von der Atmosphäre her wäre 'El Silbo' gut. Auch von der Essensauswahl her nicht so typisch Fleischrestaurant.
Aber naja ich finde es zum schön essen nicht so toll. Was das Essen u die Preise betrifft.

Man kann dort gut trinken u feiern aber das ist ja nicht der Sinn des Forumtreffens. 😂😂


Aber ihr findet bestimmt schon n gutes Restaurant in Vgr.
:ja

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Peko
***
Beiträge: 115
Registriert: So 21. Sep 2014, 02:09
Wohnort: im Valle

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von Peko » Mo 15. Jan 2018, 23:01

alisea hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 21:06


Aber ihr wisst ja der Gomeron/Parra. 😂


Zwei sehr gute Argumente dafür :hurra2
to be or not to be .... en La Gomera

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 15557
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Forentreffen in EINHEIMISCHEM Restaurant

Beitrag von Fritzlore » Mo 15. Jan 2018, 23:41

Nee. Peko. Das war jetzt ein insider. Den konntest Du nicht verstehen.

Robanybody und ich waren da mal mit Talleyrand und Salieri. Nach dem Essen (natürlich Salat und queso a la plancha für mich....) bestellten die beiden Damen je einen Gomeron. Und bekamen eine Mischung aus 90 % Parra mit einem Schuss Miel de Palma.
Parra muss man mögen. Wir mochten ihn nicht. Und versuchten das Ganze mit immer mehr Wasser doch noch geniessbar zu machen. Hat nicht geklappt....

Antworten

Zurück zu „Urlaubsbekanntschaften“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast