Wander-GPS mit Smartphone

Hier könnt ihr über Kartenmaterial und GPS-Systeme fachsimpeln.
Antworten
WilhelmR
****
Beiträge: 214
Registriert: So 14. Okt 2012, 22:44
Wohnort: Düsseldorf

Wander-GPS mit Smartphone

Beitrag von WilhelmR » So 29. Dez 2013, 20:04

Nachdem es hier etwas ruhig geworden ist, kommt hoffentlich mal wieder Bewegung in das Thema. Viele haben mittlerweile ein Smartphone und es gibt einige Apps, die sich zum Wandern eignen. Ich habe einige über einen längeren Zeitraum ausprobiert und bin immer wieder zum App von 'apemap' zurückgekehrt. Es gibt mittlerweile auch ein App, das das sog. Routing beherrscht (OsmAnd), meiner Meinung nach braucht das jedoch noch einige Update-Zyklen, bis es intuitiv zu bedienen ist.

Nun zu Apemap:

Ein erster Screenshot mit der kostenlosen OpenStreetMap - Karte:



Meine Runde um den Roque de Mona, die ich leider im Barranco abbrechen musste.

Und hier habe ich die ebenfalls kostenlos verfügbare 'OpenCycleMap' geladen, die Höhenlinien zeigt.



Der große Nutzen des Wanderns mit GPS liegt darin, dass es mittlerweile zu sehr vielen Wandertouren allgemein verfügbare sog. GPS-Tracks gibt. Diese lädt man auf sein GPS-Gerät (Smartphone). Nun kann man loswandern und das Gerät zeigt einem sehr genau an, wo man sich zur Zeit befindet. D.h. zum Beispiel, dass ich an einer Wegkreuzung oder -Gabelung nicht meine Bescheibung lesen oder auf der Karte meine Position suchen muss, um zu wissen, wie es weitergeht. Ein Blick auf das Display zeigt mir meine Position und den Wegverlauf. Oder oft sind Abzweigungen schlecht zu finden und man latscht vorbei. Kein Problem mehr, mein Navi piept nach ca. 50 Metern und ich kann meine Tour korrigieren.

Hier ein Screeenshot meiner heutigen Wanderung im Elpter Bruch. Die rote Linie ist der aus dem Internet geladene Track, auf dem ich wandere. Unten links erkennt man Start- und Endpunkt der Tour. (Die blaue Linie sollte eigentlich am Start beginnen, ich habe das GPS aber erst später eingeschaltet, als ich die Idee zu diesem Betrag hatte). Oben in der Mitte ist meine aktuelle Position mit Richtungspfeil und dem zurückgelegten Weg in Blau. Hier sehe ich sehr schön, dass ich nach ca. 500 Metern einen Alternativ-Weg nehmen kann. Außerdem ist eine Abkürzung zu sehen, die ich bei schlechtem Wetter nehmen kann. Ich habe diese Informationen schätzen gelernt!



Während in der obigen Abbildung die Karte 'genordet' ist, dreht sich sich in der folgenden Abbildung wie beim Auto-Navi:



Hier sieht man auch noch einen kleinen Umweg, den ich gemacht habe. Das Wandern mit Navi lädt zum Experimentieren ein!

Und am Ende der Tour gibt's eine ausführliche Statistik - wer's denn braucht? Immerhin kennt man seinen Kalorien-Verbrauch und weiss, wieviel Bier man trinken muss, damit die Energiebilanz stimmt. :prost2



Sicher gibt's noch viele Fragen. Gern bin ich behilflich.


Erste Infos und Download:
http://www.apemap.com/

Anleitungen gibt's hier:
http://apemap.com/wiki/index.php/Hauptseite
---
Die optimale Abkürzung? Zuhause bleiben
.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13377
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Wander-GPS mit Smartphone

Beitrag von woga » So 29. Dez 2013, 23:54

Danke, WilhelmR! So ein Posting war mal überfällig!
Die Funktionen sind mir von meinem Garmin her natürlich alle bekannt, aber interessant zu wissen, dass es mit Smartfone und freien Karten auch funktioniert.
Eine Frage habe ich: Funktioniert das Ganze auch offline? Oder brauchst Du immer Verbindung zum Netz?
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
WilhelmR
****
Beiträge: 214
Registriert: So 14. Okt 2012, 22:44
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wander-GPS mit Smartphone

Beitrag von WilhelmR » Mo 30. Dez 2013, 11:31

Hallo woga, danke für's Interesse.

Es ist sogar sehr sinnvoll Karten zu Hause aus dem Internet zu laden, da ja teilweise sehr große Datenmengen bewegt werden. Wenn man z.B. nach La Gomera fährt, lädt man natürlich die Karte in mehreren sog. Zoomstufen aufs Handy. Ich habe zur Zeit die Karten von OpenStreetMap, OpenCycleMap und die OSMC Reit & Wanderkarte (wanderreitkarte.de) frisch geladen, da ich am 8. Januar auf die Insel komme und aktuellen Karten haben möchte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten an die Karten zu kommen:

1. Die Apemap - Desktop Software für den PC. Hier ist man bei der Auswahl der Kartenquellen am flexibelsten. Man wählt die Kartenquelle, den Ort, die Größe des Kartenausschnittes und die Zoomstufen. Hier wähle ich die Stufen von 1:10.000 bis 1:80.000. Man lädt die Karte herunter und transferiert sie anschließend aufs Handy.

2. Man kann auch einen Kartenausschnitt auf dem Smartphone markieren und übers Wlan herunterladen. Dann ist die Karte aber nicht explizit aus dem Kartenmenue auszuwählen, sondern das Gerät nimmt die Karte, wenn man in dem Gebiet ist.

3. Neues interessantes Feature: man bekommt z. B. einen Track geschickt oder hat ihn aus dem Internet übernommen, dann startet man den Track und hat die Option, die entsprechenden Kartenteile zu diesem Track zu laden. Das mache ich gern, da ich hier im Grenzgebiet wandern gehe und nicht die belgischen und holländischen Karten komplett laden möchte bzw. die Roaming-Kosten für das Nachladen von Kartenteilen bezahlen möchte.

Da apemap kostenlos ist kann jeder damit herumexperimentieren. Viel Spaß dabei!
---
Die optimale Abkürzung? Zuhause bleiben
.

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Puistola
****
Beiträge: 208
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 19:05

e: Wander-GPS mit Smartphone, offline

Beitrag von Puistola » Mo 30. Dez 2013, 14:31

woga hat geschrieben: Funktioniert das Ganze auch offline? Oder brauchst Du immer Verbindung zum Netz?
Das funktioniert auch offline, wenn man sich die OpenCycleMap OCM runterladet.
Mit ApeMap hab ich das, doof wie ich in diesen Dingen bin, nicht hingekriegt,
aber weil wir auch Geocachen, hab ich mir die OCM über ein Pocketquerie
von geocaching.com aufs iPad-mini runtergezogen. Wo viele Caches sind,
ist das hilfreich, wo keine Caches liegen, kommt diese Methode rasch an ihre
Grenzen, da die Auflösung mit dem Abstand von den Caches gröber wird und
viele Wege dann aus dem Kartenbild verschwinden.
(Vorsicht, die Höhenangaben der OCM sind recht unzuverlässig, insbesondere
im Küstenbereich der auf La Gomera ja bis gut 1000m reicht)
Wander tu ich dennoch lieber mit einer Papierkarte, im Falle von Gomera
mit einem Ausdruck von Fotos der Karte auf den Infotafeln.
Die OCM mit Satellitenortung kommt abseits markierter Pfade zum Einsatz,
wenn man sich verfranst hat im Gelände, oder eben beim Geocachen.

@Wilhelm
Aufgrund Deiner eindrücklichen Bildschirme will ich doch noch
mal mit ApeMap probieren, die OCM direkt auf's Gadget zu bringen.
Ich meld mich gerne, wenn ich Hilfe brauch.

Puistola

Antworten

Zurück zu „Navigation ist alles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast