Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Eure Lieblingswanderungen können hier gepostet werden.
Antworten
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13458
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von woga » Sa 4. Apr 2009, 21:45

Mal wieder Lust auf eine sonnige, unbekannte Route?
Hier ist eine: Man kann in Playa Santiago losgehen. Erstmal gleich zum Prüfen der Kondition hoch zum Tecina durch das schöne La Laguna mit dem ersten Meerblick zurück nach Playa Santiago. Wer sich seiner Kondition sicher ist, kann auch den Bus bis zur Haltestelle Tecina nehmen. :ausheck Von dort, am Hotel Jardin Tecina geht's dann dem Wegweiser nach, Richtung Playa de Tapahuga, Playa del Medio und Playa de Chinguarime.

Vorbei an einer der immer noch schönsten Hotelanlagen La Gomeras, Jardin Tecina, kann man dann einen Blick auf die Golfspieler erhaschen, wie sie rechts ihre Übungsschläge absolvieren :kopfweg und links mit den Caddys über die Wiese wandern. Unter einer Golfgängerbrücke hindurch geht‘s dann bequem abwärts Richtung Playa de Tapahuga. Das ist übrigens auch der Weg nach San Sebastián (GR132) Unten im Barranco kommt man dann an der ehemaligen Kläranlage des Tecina vorbei, das jetzt vermutlich die Meerwasserensalzungsanlage für den Golfplatz beherbergt. Olsen hat keine Mühe gescheut und hierher eine Allee ganz alter Ficus Bäume verpflanzt, die zu meiner Überraschung sogar alle angewachsen sind. Wenn man keine Lust mehr auf Gehen an der Straße hat, kann man gleich zu Beginn der Allee ganz in den Barrancogrund hinabsteigen und diesen queren.
(Nachdem die Straße und das Barrancobett fertiggebaut sind, kann man jetzt den Wanderweg wieder benutzen. Lob an die Straßenbauer! :freu Sonst haben wir oft erlebt, dass die Anschlüsse verschüttet bleiben.) Den Barranco gequert, kommt man gleich wieder auf die Straße, der man folgen, oder konditionsfördernd dem Wanderweg auf der anderen Seite der Straße den Berg hoch gehen kann.(Weg oder Kraft, das ist hier die Frage) An der beständig über die Jahre ein wenig weiter wachsenden Casa Maria vorbei geht‘s dann hinunter in den Barranco Bequillo, an dessen seewärtigen Ende die Playa del Medio liegt. Wer Kräfte sparen will für das, was noch kommt, nimmt die Straße, wer ein wenig Nervenkitzel möchte und schon mal sein Orientierungsvermögen testen, der folgt dem mit roter Farbe gemalten Pfeil mit der Bezeichnung "Playa". Hier auf dem Lomo del Piquillo kann man auch einen Abstecher ganz nach vorn machen, falls man das Meer wirklich von oben sehen möchte. :ausheck Das ist wenig problematisch, weil der ganze Barranco ziemlich übersichtlich ist. Wenn man nur zur Playa del Medio möchte, sind beide Wege gut, wenn man aber auf dem GR 132 bleiben möchte, geht man besser die Straße, denn der Wanderweg zweigt unten im Barranco von der Straße ab.
Hier könnte der Weg schon zuende sein, wenn der Blick vom Strand auf's Meer reicht, oder man feststellt, dass der Tag doch ein wenig zu sonnig für den weiteren Weg in die Berge ist. Wer aber den richtig großen Überblick genießen möchte, geht entweder den GR 132 hoch Richtung Casas del Joradillo, oder bequemer, das Verbotsschild und die Kette ignorierend die geteerte Straße hinauf (holperig wird`s noch früh genug). Nämlich, wenn man sich gerade gefragt hat, wie es kommt, dass der riesige Ficus an einem der Häuser der Casas del Joradillo immer noch so grün ist, kommt man den Barranco Abgrund bergaufgehend links lassend auf den einzigen Mountainbike Weg der Gegend (In der neuen Auflage hat Kompass diese Bezeichnung allerdings entfernt. Besser ist das!) Wenn man nicht gerade von jungen Hunden stürmisch begrüßt wird, die ein einsamer Bewohner dort oben hält, erreicht man zwei riesige Wasserbehälter und danach löst sich der gerade Weg langsam in Serpentinen auf.
Ab hier ist Orientierungsvermögen gefragt. Eine gute Idee ist es, in Reichweite einer rostigen Wasserleitung zu bleiben, die auf dem Bergrücken von oben kommt. Zunächst hält man sie links. Wenn man in Reichweite eines charakteristischen Gipfels, des Roque Baltasar ist, quert man sie und sieht jetzt auch wieder einen Weg, der zunächst auf den Roque hinaufzuführen scheint, dann aber rechts(östlich) am Fuß einer Steilwand bequem weiter den Berg hinaufführt. Hier kommt man einer Höhle in der Steilwand vorbei, die zur Rast einlädt. Der einzige Platz des ganzen Weges, an dem man ein wenig im Schatten verschnaufen und dabei den Blick nach Teneriffa und dem Teide genießen kann.
Danach ist der Weg zeitweise wieder schwer erkennbar und führt zum Teil über nackten Fels. Man orientiert sich jetzt an der Abbruchkante des Barranco de Chinguarime. Die ersten Häuser des Caserio de Tejiade kann man sehen und man geht die letzten Höhenmeter darauf zu, bis man unterhalb der Ermita San José ankommt und und noch einmal ein paar kleine Serpentinen bewältigen muss. Hier oben angekommen, hat man vom Vorplatz der Ermita einen überwältigenden Rundblick über den ganzen Inselsüden und einige Bänke laden zum Verweilen ein (die sind allerdings mit dem Rücken zum Meer festgeschraubt...Gomeros) :kopfschuettel Wenn man sich satt gesehen (und vielleicht auch gegesssen, falls man etwas mit hat) muss man wieder eine Entscheidung treffen:

Entweder, man hat müde Füße und es passt mit dem Busfahrplan, dann kann man die letzten 1,4 km auf der Straße zum oberen Tunnel der Hauptstrecke nach Playa Santiago gehen und dort auf den Bus warten. Man sollte nicht dem in der Karte verzeichneten Wanderweg folgen! Der ist zwar schöner, man landet aber in einer Sackgasse, weil der letzte Teil seit der Straßenerweiterung verschüttet ist. Und der Hang ist steil!

Oder, man geht den ganzen Weg wieder zurück, hat den tollen Ausblick die ganze Zeit vor sich und wird unten am Meer mit einem erfrischenden Bad an einem der am wenigsten brandungsgefährdeten Strände der Insel belohnt, der Playa del Medio. Wer dort länger liegen will, sollte allerdings Fakirqualitäten mitbringen. Sand ist dort nur bei Niedrigwasser und der ist dann nass. Die ganze Strecke braucht, wie beschrieben, 7 Stunden in unserem 2km/h Tempo. Man kann 2 Stunden einsparen, wenn man mit dem Auto bis zur Playa del Medio fährt. Wenn man nur den Weg hinauf geht (oder nur hinab) muss man mit 3-4 Stunden rechnen. Bei wolkenlosem Himmel ist der Weg sehr heiß, es gibt keinen Schatten! :schwitz

Der Weg hat mittleren gomerischen Schwierigkeitsgrad, ist teilweise sehr ausgewaschen, aber ist auch für jemand höhenängstlichen gehbar, wenn man mutwillige Abstecher vermeidet :ausheck

Playa Santiago - Playa del Medio 2,8 km 1 Stunde
Playa del Medio - Tejiade 5,5 km 2 Stunden 20 Minuten
Tejiade - Hauptstraße 1,4 km 30 Min
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
La rana
Administrator
Beiträge: 39561
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von La rana » Sa 4. Apr 2009, 22:02

Muchas gracias, woga! :schwitz1 Alles klar! da muss die Frosch nicht hin :ichnicht :schwitz

woga hat geschrieben:...das Verbotsschild und die Kette ignorierend die geteerte Straße hinauf...
:sonicht :ausheck
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13458
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von woga » Sa 4. Apr 2009, 22:34

La rana hat geschrieben:
woga hat geschrieben:...das Verbotsschild und die Kette ignorierend die geteerte Straße hinauf...
:sonicht :ausheck
Egal, welchen Weg man geht: Oben kommt man am gleichen Wegweiser an :angel :achselzuck
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
vida llena
Administrator
Beiträge: 10371
Registriert: So 9. Mär 2008, 21:50
Wohnort: Diesseits von Gut und Böse
Kontaktdaten:

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von vida llena » So 5. Apr 2009, 10:49

:dd woga :freu

Die Aussicht ist echt motivierend, auch mal viele Höhenmeter zu überwinden. Und die vielen Optionen finde ich auch klasse, so kann man auch während derWanderung noch wählen, je nach Tagesform und Lust! :ja
Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus


aus "Mondnacht" von Joseph von Eichendorff

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13458
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von woga » Do 9. Apr 2009, 21:18

Nachdem es für das Quiz aufgebraucht ist, hier eine kleine Nachlieferung:

Noch 200 Höhenmeter, dann sind wir da, in Tejiade und genießen den Blick auf's Meer

Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 15216
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von Fritzlore » Fr 10. Apr 2009, 10:29

....wo Ihr immer so rumkraxelt! Erstaunlich! Aber bestimmt toll (wenn man's kann).

:shock: :shock: :strahl :ja

Fritzlore

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Margit P.
***********
Beiträge: 3024
Registriert: Do 13. Mär 2008, 22:54
Wohnort: Wien - Gomera, wann immer die Umstände es zulassen

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von Margit P. » Di 14. Apr 2009, 16:41

@ woga, :freu Wie schon gewohnt, eine ganz tolle Tourenbeschreibung von dir! :prost2

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13458
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von woga » So 12. Jul 2009, 10:54

Hier geht's zur 3D Darstellung des Wanderpfades und GPS-Track Download
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13458
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von woga » Sa 10. Dez 2011, 20:54

Es gibt auch noch schöne Überraschungen, wenn es um Wanderwege geht!
Wir sind diesen Weg in Verbindung mit Rolings Weg am Barranco de Tapahuga entlang mal wieder gegangen und siehe da, er präsentierte sich völlig neu! Nicht mit Beton und Geländer, sondern sehr sensibel restauriert, mit Abläufen für das Regenwasser, wo nötig und dezenten, aber klaren Wegmarkierungen:


Der Weg wirkte im Gegensatz zu 2008 viel begangen und war einfach zu finden. Die Serpentinenpiste im unteren Teil ist mit ein paar Abkürzungen versehen worden, die wir aber erst später erkannten, weil wir uns an unserem 2008 aufgezeichneten Track orientierten. Der ist in sofern nicht mehr ganz aktuell, aber weiterhin ohne Probleme nutzbar.

Das ganze Projekt sieht aus, als wenn es Teil der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen des Cabildo sei. Oder steckt vielleicht Olsen dahinter? Hotel Jardin Tecina bietet nämlich seit einiger Zeit in seinem Internetauftritt Wandervorschläge direkt vom/zum Hotel an. Wie dem auch sei, der Weg hat sich toll entwickelt :freu
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
sido
********
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 12:33
Wohnort: Im Süden des Nordens

Re: Nach Tejiade - Einmal Meerblick und zurück

Beitrag von sido » Mo 11. Sep 2017, 19:50

In diesem Beitrag von woga aus dem Jahr 2009 habe ich die "verschwundenen" Bilder wieder sichtbar gemacht. Das Verfahren habe ich dort beschrieben. Die einzige Änderung besteht darin, dass ich die Bilder zentriert habe.
woga hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2009, 21:45
Mal wieder Lust auf eine sonnige, unbekannte Route?
Hier ist eine: Man kann in Playa Santiago losgehen. Erstmal gleich zum Prüfen der Kondition hoch zum Tecina durch das schöne La Laguna mit dem ersten Meerblick zurück nach Playa Santiago. Wer sich seiner Kondition sicher ist, kann auch den Bus bis zur Haltestelle Tecina nehmen. :ausheck Von dort, am Hotel Jardin Tecina geht's dann dem Wegweiser nach, Richtung Playa de Tapahuga, Playa del Medio und Playa de Chinguarime.

Vorbei an einer der immer noch schönsten Hotelanlagen La Gomeras, Jardin Tecina, kann man dann einen Blick auf die Golfspieler erhaschen, wie sie rechts ihre Übungsschläge absolvieren :kopfweg und links mit den Caddys über die Wiese wandern. Unter einer Golfgängerbrücke hindurch geht‘s dann bequem abwärts Richtung Playa de Tapahuga. Das ist übrigens auch der Weg nach San Sebastián (GR132) Unten im Barranco kommt man dann an der ehemaligen Kläranlage des Tecina vorbei, das jetzt vermutlich die Meerwasserensalzungsanlage für den Golfplatz beherbergt. Olsen hat keine Mühe gescheut und hierher eine Allee ganz alter Ficus Bäume verpflanzt, die zu meiner Überraschung sogar alle angewachsen sind. Wenn man keine Lust mehr auf Gehen an der Straße hat, kann man gleich zu Beginn der Allee ganz in den Barrancogrund hinabsteigen und diesen queren.
(Nachdem die Straße und das Barrancobett fertiggebaut sind, kann man jetzt den Wanderweg wieder benutzen. Lob an die Straßenbauer! :freu Sonst haben wir oft erlebt, dass die Anschlüsse verschüttet bleiben.) Den Barranco gequert, kommt man gleich wieder auf die Straße, der man folgen, oder konditionsfördernd dem Wanderweg auf der anderen Seite der Straße den Berg hoch gehen kann.(Weg oder Kraft, das ist hier die Frage) An der beständig über die Jahre ein wenig weiter wachsenden Casa Maria vorbei geht‘s dann hinunter in den Barranco Bequillo, an dessen seewärtigen Ende die Playa del Medio liegt. Wer Kräfte sparen will für das, was noch kommt, nimmt die Straße, wer ein wenig Nervenkitzel möchte und schon mal sein Orientierungsvermögen testen, der folgt dem mit roter Farbe gemalten Pfeil mit der Bezeichnung "Playa". Hier auf dem Lomo del Piquillo kann man auch einen Abstecher ganz nach vorn machen, falls man das Meer wirklich von oben sehen möchte. :ausheck Das ist wenig problematisch, weil der ganze Barranco ziemlich übersichtlich ist. Wenn man nur zur Playa del Medio möchte, sind beide Wege gut, wenn man aber auf dem GR 132 bleiben möchte, geht man besser die Straße, denn der Wanderweg zweigt unten im Barranco von der Straße ab.
Hier könnte der Weg schon zuende sein, wenn der Blick vom Strand auf's Meer reicht, oder man feststellt, dass der Tag doch ein wenig zu sonnig für den weiteren Weg in die Berge ist. Wer aber den richtig großen Überblick genießen möchte, geht entweder den GR 132 hoch Richtung Casas del Joradillo, oder bequemer, das Verbotsschild und die Kette ignorierend die geteerte Straße hinauf (holperig wird`s noch früh genug). Nämlich, wenn man sich gerade gefragt hat, wie es kommt, dass der riesige Ficus an einem der Häuser der Casas del Joradillo immer noch so grün ist, kommt man den Barranco Abgrund bergaufgehend links lassend auf den einzigen Mountainbike Weg der Gegend (In der neuen Auflage hat Kompass diese Bezeichnung allerdings entfernt. Besser ist das!) Wenn man nicht gerade von jungen Hunden stürmisch begrüßt wird, die ein einsamer Bewohner dort oben hält, erreicht man zwei riesige Wasserbehälter und danach löst sich der gerade Weg langsam in Serpentinen auf.
Ab hier ist Orientierungsvermögen gefragt. Eine gute Idee ist es, in Reichweite einer rostigen Wasserleitung zu bleiben, die auf dem Bergrücken von oben kommt. Zunächst hält man sie links. Wenn man in Reichweite eines charakteristischen Gipfels, des Roque Baltasar ist, quert man sie und sieht jetzt auch wieder einen Weg, der zunächst auf den Roque hinaufzuführen scheint, dann aber rechts(östlich) am Fuß einer Steilwand bequem weiter den Berg hinaufführt. Hier kommt man einer Höhle in der Steilwand vorbei, die zur Rast einlädt. Der einzige Platz des ganzen Weges, an dem man ein wenig im Schatten verschnaufen und dabei den Blick nach Teneriffa und dem Teide genießen kann.
Danach ist der Weg zeitweise wieder schwer erkennbar und führt zum Teil über nackten Fels. Man orientiert sich jetzt an der Abbruchkante des Barranco de Chinguarime. Die ersten Häuser des Caserio de Tejiade kann man sehen und man geht die letzten Höhenmeter darauf zu, bis man unterhalb der Ermita San José ankommt und und noch einmal ein paar kleine Serpentinen bewältigen muss. Hier oben angekommen, hat man vom Vorplatz der Ermita einen überwältigenden Rundblick über den ganzen Inselsüden und einige Bänke laden zum Verweilen ein (die sind allerdings mit dem Rücken zum Meer festgeschraubt...Gomeros) :kopfschuettel Wenn man sich satt gesehen (und vielleicht auch gegesssen, falls man etwas mit hat) muss man wieder eine Entscheidung treffen:

Entweder, man hat müde Füße und es passt mit dem Busfahrplan, dann kann man die letzten 1,4 km auf der Straße zum oberen Tunnel der Hauptstrecke nach Playa Santiago gehen und dort auf den Bus warten. Man sollte nicht dem in der Karte verzeichneten Wanderweg folgen! Der ist zwar schöner, man landet aber in einer Sackgasse, weil der letzte Teil seit der Straßenerweiterung verschüttet ist. Und der Hang ist steil!

Oder, man geht den ganzen Weg wieder zurück, hat den tollen Ausblick die ganze Zeit vor sich und wird unten am Meer mit einem erfrischenden Bad an einem der am wenigsten brandungsgefährdeten Strände der Insel belohnt, der Playa del Medio. Wer dort länger liegen will, sollte allerdings Fakirqualitäten mitbringen. Sand ist dort nur bei Niedrigwasser und der ist dann nass. Die ganze Strecke braucht, wie beschrieben, 7 Stunden in unserem 2km/h Tempo. Man kann 2 Stunden einsparen, wenn man mit dem Auto bis zur Playa del Medio fährt. Wenn man nur den Weg hinauf geht (oder nur hinab) muss man mit 3-4 Stunden rechnen. Bei wolkenlosem Himmel ist der Weg sehr heiß, es gibt keinen Schatten! :schwitz

Der Weg hat mittleren gomerischen Schwierigkeitsgrad, ist teilweise sehr ausgewaschen, aber ist auch für jemand höhenängstlichen gehbar, wenn man mutwillige Abstecher vermeidet :ausheck

Playa Santiago - Playa del Medio 2,8 km 1 Stunde
Playa del Medio - Tejiade 5,5 km 2 Stunden 20 Minuten
Tejiade - Hauptstraße 1,4 km 30 Min
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? :muetze

Antworten

Zurück zu „Wandertipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast