Don Winslow - Tage der Toten

Was lese ich dieses Jahr im Urlaub? Empfehlungen unserer Mitglieder.
Antworten
Benutzeravatar
ackiberlin
********
Beiträge: 1024
Registriert: Di 27. Mai 2008, 14:34
Wohnort: Berlin und Nordfriesland

Don Winslow - Tage der Toten

Beitrag von ackiberlin » Di 5. Apr 2011, 09:28

Das härteste was ich bis jetzt durch meine Lesebrille wahrgenommen habe:

Bild


Aus der Amazon.de-Redaktion:
Im Mittelpunkt des Buchs steht der US-Drogenfahnder Art Keller, dem es
gelingt, sich ins Herz der mexikanischen Drogenmafia einzuschleusen.
Erfolgreich lässt er Händlerring um Händlerring auffliegen, macht den
Drogen- und Waffenhändlern das Geschäft ebenso wie den Geldwäschern
schwer – wobei sich sein Kampf gegen das Böse nach dem grausamen
Foltertod eines Kollegen zum Rachefeldzug weitet. Aber der Krieg gegen
die Drogenkartelle verschafft Keller nicht nur Feinde in Mexiko, sondern
auch innerhalb der US-Regierung. Denn die ist in das schmutzige
Geschehen in übler Art verwickelt.


Quelle: http://www.amazon.de/dp/3518462008?tag= ... 0RD3BBDX&1
Weintrinker sehen gut aus, sind intelligent, sexy und gesund.
Hugh Johnson

Entferne diese Werbung, indem Du Dich im Forum registrierst und/oder anmeldest Anzeige
Benutzeravatar
Mafalda
La Palabrera
Beiträge: 18533
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 22:22
Wohnort: Sarre Libre

Re: Don Winslow - Tage der Toten

Beitrag von Mafalda » Di 5. Apr 2011, 23:00

Der "Dia de los Muertos" hat allerdings in Mexico noch seine eigene, lebenshingewandte Komponente :ja
"Dans la vie, il n´y a pas des solutions. Il n´y a que des forces en marche: il faut les créer et les solutions suivent."
("Im Leben gibt es keine fertigen Lösungen. Nur Kräfte in Bewegung: diese muß man erschaffen und die Lösungen folgen nach.")
Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944) Aus: Vol de Nuit (Nachtflug)

Antworten

Zurück zu „Schöne Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast