Männerfallen

Was lese ich dieses Jahr im Urlaub? Empfehlungen unserer Mitglieder.
Antworten
Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 5983
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Männerfallen

Beitrag von kunibert » Fr 16. Nov 2018, 09:14

Im Urlaub habe ich wieder einen Krimi der Wiener Autorin Eva Rossmann gelesen: „Männerfallen“.

Kurzbiographie Eva Rossmann:
1962 in Graz geboren; lebt im Weinviertel (=noröstlich von Wien). Verfassungsjuristin, Journalistin, Mitinitiatorin des Österreichischen FrauenVolksBegehrens 1997, Autorin, Köchin, ORF-Moderatorin. Sachbücher, Drehbücher etc.
In ihren Kriminalromanen rund um die Wiener Journalistin Mira Valensky und ihre bosnischstämmige Putzfrau und Freundin Vesna Krajner geht es um aktuelle gesellschaftspolitische Themen.“


„Männerfallen“ ist bereits der 15. Mira-Valensky-Krimi und es gibt bereits weitere. Mir gefallen diese Romane, denn Eva Rossmann schreibt so vielseitig wie sie selbst vielseitig ist. Sie beschreibt in jedem der Bücher ein brisantes Thema, das sie sehr eingehend von allen Seiten beleuchtet. Zeigt, dass es viele Wahrheiten gibt und dass es für den Einzelnen nicht immer leicht ist, die richtige Wahrheit zu finden und daraus die richtige Einstellung und die richtigen Reaktionen abzuleiten.

„Männerfallen“ beleuchtet die Problematik der Geschlechterrollen. Vom extremen Macho bis zur verbissenen Feministin. Und vor allem alles dazwischen. Einige Passagen haben mich an die Diskussionen im Forum erinnert. Dieses gegenseitige Nicht-Verstehen. Das aneinander vorbeireden.

Ich kann es nur wärmstens empfehlen. Für alle, die vielseitig lesen können und sich nicht „ihre Sicht“ herauspicken und bestätigt finden.
eva rossmann hat geschrieben: EIN MIRA-VALENSKY-KRIMI ÜBER MANIPULATION, SEX UND ROLLENBILDER
Männer werden unterdrückt und müssen sich endlich in jeder Beziehung wieder durchsetzen! Mit dieser provokanten These und der Unterstützung seiner ehrgeizigen Verlegerin gelingt Thomas Pauer ein Weltbestseller. Paris, Wien, Rom: „Sei ein MANN!" begeistert auch viele Frauen. - Kann das damit zusammenhängen, dass der ehemalige Sportmoderator eines kleinen Berliner Privatsenders ziemlich attraktiv ist und eine Menge markiger Sprüche über guten Sex drauf hat?

Doch dann behauptet eine Wiener Studentin, dass er versucht habe, sie zu vergewaltigen. Wenig später ist sie verschwunden. Feministinnen sind empört, die Boulevardpresse hingegen schwingt sich zum Anwalt des Autors auf. Und in den USA erhöht man die Startauflage des Buches um ein Vielfaches.

Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krainer tappen im Dickicht der Vorurteile. Ist das Ganze vielleicht nur ein PR-Gag des Verlags? Welche Rolle spielt die Leiterin eines Frauenclubs? Und warum ist die Studentin untergetaucht?

Die Suche nach der Wahrheit führt Mira Valensky zu einem Literaturfestival nach Sardinien. Dort überschlagen sich die Ereignisse und die Fallstricke des Geschlechterkampfs werden mörderisch.
Folio Verlag, ISBN 978-3-85256-629-0
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Antworten

Zurück zu „Schöne Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast